CUPRA Formentor VZ5 mit ABT Power S Leistungssteigerung

Mit dem CUPRA Formentor VZ5 rückt der Autobauer die Vernunft etwas beiseite und erfreut das Herz der Auto-Enthusiasten. Welches ABT Sportsline mit dem Power S Steuergerät nochmals höher schlagen lässt. Mit der Leistungssteigerung erzielt das Fahrzeug ein Plus von 60 PS. Befeuert von 450 PS, erhalten Sie ergänzend zu der ABT Power S Leistungssteigerung bei ABT Sportsline Upgrades. Spendieren Sie Ihrem CUPRA Formentor spezielle Felgen oder steigere die Aerodynamik.

Karosserie/Design

Über eine Länge von 4.46 Meter erstreckt sich die scharf gezeichnete Karosserie des VZ5. Der 1.85 Meter breite Formentor beweist Mut zur Kante und bietet dem Betrachter von allen Seiten seine Reize. Die Silhouette steht für pure Dynamik, misst der CUPRA Formentor in der Höhe lediglich 1.50 Meter. Gepaart mit einer super schnittigen Linienführung vereint das Fahrzeug unübersehbar die Gene eines Coupé mit denen eines SUV.

Den ohnehin imposanten Look des CUPRA Formentor weiß mein Testfahrzeug in seiner Spezial-Lackierung nochmals hervorzuheben. Das diese nicht zwingend nötigt ist, um einen ausdrucksstarken Auftritt hinzulegen, zeigt das Crossover-SUV nahezu in allen verfügbaren Farben und Lackierungen auf. Ob in Soft-Metallic, in matten Lacken oder in erhältlichen Sonderfarben.

Perfekt darauf abgestimmt, das Felgen-Angebot von CUPRA. Dem Formentor VZ5 vorbehalten, die exklusiven 20-Zoll-Leichtmetallräder in Kupferoptik. Ergänzt um das eigenständige Sortiment von ABT Sportsline. Die Felgenvarianten in 20 Zoll mit dem Design SPORT GR sind sowohl in matt black als auch glossy black erhältlich. Die Diamantbedrehung der Oberfläche zeichnen die Felgen aus. Sprich, das Felgenhorn. Welches für den nach außen oder innen gebogenen oder verdickten Rand der Felge steht. Ihnen noch nicht genug Exklusivität? Dann gönnen Sie sich die 21 Zoll Felgen im SPORT HR Multispeichen-Design. Vollständig in glossy black lackiert, setzen die Felgen einen ganz besonderen Akzent.

Ob mit oder ohne ABT-Leistungssteigerung, der Formentor VZ5 erhält von CUPRA einen speziell entwickelten Heckdiffusor. Aus Carbonfaser gefertigt und mit Zierelementen aus Kupfer versehen sowie zwei diagonal übereinander angeordneten Doppelendrohren, präsentiert sich das Heck des VZ5 nochmals gewaltiger. Ein Hingucker ist der Formentor wie gesagt in allen Ausführungen.

Innenraum

Im Innenraum überzeugt die gesamte Formentor-Baureihe mit Qualität und Verarbeitung. Im Kern setzt das Modell auf klare Strukturen. Die Ambientebeleuchtung sorgt gezielt für emotionale Effekte, die der VZ5 um rassig sportliche Komponenten ergänzt. Die Schalensitze in Carbon sind ein Traum und nehmen mich förmlich für sich ein.

Haben Sie letztlich die Wahl, setzt mein getesteter CUPRA Formentor VZ5 by ABT im Innenraum auf kupferfarben, gebürstetes Aluminium und petrolblaues Leder. Welches das Gestühl kleidet und sich über die Türelemente bis über die gesamte Armatur zieht.

Sie möchten mehr über das Infotainment und die Konnektivität, das Platzangebot sowie den Umfang an Fahrassistenten erfahren? Dann folgen Sie doch bitte meinem Fahrbericht vom CUPRA Formentor VZ 2.0 TSI. Habe ich hier bereits ausführlich darüber berichtet. Unterschiede verzeichnet der Performance-Formentor by ABT in diesen Punkten nicht.

Motor/Fahrwerk

Das Lenkrad beherbergt neben den klassischen Multifunktionstasten zwei runde Tasten, die den CUPRA zu einem CUPRA machen. Finde ich den Motorstartknopf auf der rechten Seite, wechsle ich die Charaktere des Autos über das gegenüberliegende Schalterelement, die sogenannte CUPRA-Taste.

Dabei handelt es sich jedoch keineswegs um eine besondere Ausführung. Dieses Lenkrad finde ich in allen CUPRA Formentor vor. Und davon gibt es wahrlich viele.

CUPRA bietet dem Kunden mit dem Formentor ein breites Spektrum an Motoren. Von konventionellen TSI-Aggregaten über elektrifizierte Antriebe bis hin zu einem Fünfzylinder-Benziner der für CUPRA-Performance steht.

Den Einstieg in den CUPRA Formentor bildet der 1.5 TSI mit 150 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe. Alternativ steht dem Benziner das 7-Gang-DSG zur Wahl. Darauf baut der Verbrenner mit 190 PS auf, der ausschließlich mit der Doppelkupplung ausgeliefert wird.

Der verfügbare Dieselmotor schöpft aus 1.968 ccm Hubraum 150 PS. Der 2.0 TDI ist mit beiden Getriebelösungen erhältlich. Wobei das DSG-Getriebe an den Allradantrieb 4Drive gekoppelt ist.

Elektrifiziert gehen die e-Hybride an den Start. Der CUPRA Formentor 1.4 e-HYBRID, 6-Gang-DSG erzielt eine Systemleistung von 204 PS oder als VZ 1.4 e-HYBRID 245 PS.

Das VZ im Namen CUPRA Formentor VZ steht für die leistungsstarken Aggregate. Im spanischen steht VZ für veloz, ins Deutsche übersetzt heißt dies schnell.

Mit einem Vierzylinder Benziner unter der Haube, leistet der CUPRA Formentor VZ 2.0 TSI 245 oder 310 PS. Der CUPRA Formentor VZ5 mit Fünfzylinder bringt es auf 390 PS. Wem das immer noch zu wenig ist, findet im ABT Power S Paket die Lösung. Und genau jener stellt sich meinem aktuellen Test.

Das Familienunternehmen ABT blickt eindrucksvoll auf eine mehr als 125-jährige Geschichte zurück. Unter ABT Tuning brachte das Unternehmen 1980 das erste Chiptuning auf den Markt. Auf vergangene Lorbeeren ruht man sich keineswegs aus und entwickelt sich stetig weiter. Von der Performance im Motorsport bis hin zur Veredelung von Serienfahrzeugen auf der Straße, ABT Sportsline widmet sich Fahrzeugen des VW- und Audi-Konzerns. Die Leistungssteigerungen werden von den hauseigenen Ingenieuren speziell für die jeweiligen Motoren entwickelt und auf die Modelle zugeschnitten.

Der 2,5 Liter Fünfyzlinder nimmt mit regulären 390 PS die Rolle des stärksten Formentor ein. Der CUPRA Formentor VZ5 mit der ABT Power S Leistungssteigerung bringt es auf stolze 450 PS. Während ABT Sportsline dem SUV-Crossover 60 weitere Pferde in den Stall stellt, steigern die Verantwortlichen das Drehmoment um 50 Newtonmeter.

Mit 480 Newtonmeter wahrlich nicht schmal bestückt, so weiß die ABT Sportsline mit maximal 530 Newtonmeter noch mal mehr Begeisterung aus dem CUPRA Formentor zu zaubern.

Eingangs habe ich es bereits erwähnt, das Fahrzeug ein Vernunft mit Emotion. Und wenn der der VZ5 die Vernunft etwas zur Seite rückt, so lässt er sie nicht völlig außer Acht.

Im Alltag ist es mir ein leichtes, den 2.5 TSI Fünfzylinder entspannt zu bewegen. Mit 331 kW unter der Haube, weißt das Aggregat dennoch mit seiner kultivierten Arbeitsweise zu überraschen. Hatte ich durchaus einen puren Performance-Boliden erwartet.

Doch dank CUPRA-Fahrmodusschalter geht der Formentor keineswegs kompromisslos ans Werk. Im Gegenteil, lange entspannte Autobahnpassagen sind im entsprechenden Fahrprogramm ebenso möglich, wie das Cruisen auf der Landstraße. Um Leistung abzurufen, ist erfreulicherweise kein aktivieren eines anderen Modi nötig und doch ist es der Fahrmodus CUPRA, der den rassigen Charakter des CUPRA Formentor zum Leben erweckt.

Mit Druck der linken runden Taste im Lenkrad wechsle ich in den CUPRA-Modus und spüre umgehend, wie ein Ruck durch das Fahrzeug und auch durch mich fährt. Gerade noch gemütlich unterwegs gewesen, ist das Feuer im Nu entfacht.

Vor lauter Begeisterung gilt es, die geltenden Tempolimits nicht aus den Augen zu verlieren. Genehmigt sich der CUPRA Formentor mit der ABT Power S Leistungssteigerung und dem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe gerade einmal 3,9 Sekunden, um aus dem Stand heraus bis auf Tempo 100 zu beschleunigen. Somit hängt mein Testwagen den „zivilen“ VZ5 um 0,3 Sekunden ab. Wem die elektronisch begrenzte Höchstgeschwindigkeit von 250 Stundenkilometer nicht schnell genug ist, öffnet das SUV-Crossover auf Wunsch und erreicht 270 Kilometer pro Stunde. Stellt ABT Sportsline Ihnen das Power S Leistungskit in zwei Versionen zur Auswahl.

Im Grunde kann ich Ihnen nur raten, den CUPRA-Modus auf einer abgesperrten Piste zu erleben. Zwar hebelt der CUPRA den Allradantrieb nicht völlig aus, legt aber so viel Kraft an die hinteren Räder, sodass driften möglich ist.

Fahrspaß bietet der CUPRA Formentor VZ5 aber schon weitaus vorher. Die Extreme ausreizen, muss man dazu nicht. Der Ritt durch die Kurven ist mir im Test ein absolutes Fest. Das SUV-Crossover lässt sich wunderbar präzise einlenken, das Lenkgefühl ist knackig direkt.

Und da ist wieder der Kompromiss zwischen Vernunft und Emotion. Der CUPRA Formentor VZ5 geht keineswegs rabiat ans Werk und bleibt auch bei der Kurvenhatz gut beherrschbar.

Untermalt ist der druckvolle Vortrieb mit einem wunderschönen sonoren Motorsound. Hier spielt der Fünfzylinder seine weitere Stärke aus. Rotzelt er so wunderbar vor sich hin und animiert mit zunehmenden Tempo. ABT Sportsline weiß mit einer erhältlichen Schalldämpferanlage den Sound zu perfektionieren und den temperamentvollen Fünfzylinder-Klang in den Fokus zu rücken.

Auf der anderen Seite kommt der CUPRA Formentor VZ5 wenn gewünscht auf leisen Sohlen daher. Die Nachbarschaft und Passanten in der Innenstadt fühlen sich somit nicht gestört. Wie es bei PS-Boliden doch gerne mal der Fall ist.

Und dennoch erfreue ich mich an dem kurzen Knurren, welches im Parkhaus bei Druck auf die Motorstarttaste ertönt. Das kann, will und muss sich der CUPRA Formentor wahrlich nicht verkneifen. Ich verkneife mir darauf einfach nur den Druck auf die CUPRA-Taste und gleite gemächlich zur Parkschranke. Da ist sie wieder, die Vernunft.

Die der CUPRA Formentor auch im Bereich Bremsen aufführt. Denn wer gerne rasant und mit hohem Tempo unterwegs ist, muss sich auf seine Bremsen verlassen können. Die Bremsleistung ist tadellos und zuverlässig. Wenn nötig, krallt sich der CUPRA Formentor VZ5 in den Asphalt. Die Hochleistungsbremsanlage von Akebono ist im VZ5 von Haus aus verbaut. ABT Sportsline nimmt hierauf keinen Einfluss. Dies gilt auch für den Torque Splitter an der Hinterachse. Dieser verteilt die Kraft elektro-hydraulisch und unabhängig von den beiden Lammelen-Kupplungen variabel zwischen dem rechten und linken Hinterrad.

Das ABT Power S Leistungsskit beschränkt sich auf das Steuergerät. Das Leistungskit von ABT Sportsline besteht aus einem ABT-Motorsteuergerät, ABT-Kabelsatz und Halter-/Zubehörsatz. Die ABT Power-Software tastet das Seriensteuergerät nicht an, somit bleibt der CUPRA Formentor vollständig diagnosefähig. Und bei der Qualität der AEC gelten die Maßstäbe des VW-Konzerns.

Gegenüber dem Vierzylinder CUPRA Formentor VZ mit 310 PS bietet der VZ5 nicht nur 80 PS mehr. Die verbreiterte Spur und das um zehn Millimeter tiefer gelegte Fahrwerk steigert die dynamischen Fahrqualitäten zusätzlich. Wer möchte, erzielt mit den Fahrwerksfedern von ABT eine Tieferlegung von bis zu 35 Millimeter.

Der VZ5 lässt rein optisch und mit seinen aufgezogenen 20 Zöllern ein bretthartes Fahrwerk und ordentliches durchschlagen der Straßenbeschaffenheit vermuten. Weit gefehlt. Der Federungskomfort im Normal-Modus steht für die Vernunft und den hohen Alltagsnutzen. Auf der anderen Seite muss ich mir jedoch eingestehen, ich hätte bei diesem Formentor eine Performance mit noch mehr Biss erwartet. Dieser CUPRA zeigt sich nicht so hemmungslos, wie ich es von einem limitierten Modell mit Leistungssteigerung vermutet hätte.

Das meine Verbrauchswerte in den Tests über den vom Hersteller angegebenen 10,2 Liter liegen, überrascht mich dagegen nicht. Zumindest erreiche ich mit dem stärksten Formentor im Schnitt bei gemächlicher Fahrweise 11,5 Liter. Wer die Pferdchen los lässt, kann natürlich rasch drei Liter mehr nachlegen. Auf der Autobahn pendelt sich der Fünfzylinder bei Richtgeschwindigkeit zwischen 7,8 und 8,4 Liter ein. Ungeachtet der Leistungssteigerung stößt der Formentor VZ5 230 Gramm CO2 pro Kilometer aus.

Ausstattung/Kosten

Abschließend bleibt mir an dieser Stelle noch die Frage nach dem Preis zu klären. Die Leistungssteigerung auf 450 Pferdestärken und ein maximales Drehmoment von 530 Newtonmeter erhältst Du im Rahmen des Leistungskit ABT Power S für einen Aufpreis von 4.650 Euro. Wer darüber hinaus die Höchstgeschwindigkeit auf 270 Stundenkilometer ausreizen möchte, muss weitere 330,01 Euro on Top investieren. Zuzüglich Montage und TÜV.

So viel zum ABT-Aufpreis, für den Formentor VZ5 mit 390 Euro PS veranschlagt CUPRA zunächst 64.785 Euro. Somit verzeichnen wir 69.765,01 Euro für die getunte Version. Ein Preis-Ende ist damit allerdings noch nicht erreicht, finden sich im Konfigurator die spezielle Folierung, das Felgenangebot sowie weitere reizvolle Extras. Mit Blick auf den Testwagen wären für das CUPRA Formentor Topmodell rund 76.000 Euro fällig.

Sie erhalten von ABT 2 Jahre Garantie im Rahmen der Werksgarantie nach Erstauslieferung. Ohne Zusatzkosten sind Sie gemäß den ABT Garantierichtlinien für diesen Zeitraum bis 100.000 Kilometer abgesichert. Bei bestehender Werksanschlussgarantie ist es möglich, Anschlussgarantien für weitere 12, 24 oder 36 Monate abzuschließen.

Sie erhalten nach dem Einbau der ABT Leistungssteigerung ein TÜV-Gutachten. Mit der Betriebserlaubnis erhalten Sie ein Teilegutachten und alle damit erforderlichen Prüfungen nach neuester Zulassungsverordnung.

Stand: Oktober 2022; Test und Fotos: Lexi Lind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.