Neue Mercedes-Benz Designsprache

Die Mercedes-Benz Designer haben das Produktportfolio erfolgreich umgestaltet. Die kommende Kompaktklasse-Generation markiert den Aufbruch in eine noch konsequentere Umsetzung der Designsprache der „Sinnlichen Klarheit“ . Einen ersten Ausblick gibt die Skulptur „Aesthetics A“ .

In einem Spannungsfeld von Tradition und Moderne entwerfen die Designer von Mercedes-Benz die Autos für die Zukunft. Im Mittelpunkt ihres Schaffens steht Sinnliche Klarheit als Ausdruck modernen Luxus. Mit dieser Designphilosophie war Mercedes-Benz mit der aktuellen, 2012 eingeführten A-Klasse der Initiator eines Designwandels.

Die neue Formensprache mit Kanten und Sicken – den entsprechenden Vertiefungen im Blech – hatte das Ziel, klare Formen und sinnliche Flächen zu erzeugen, die Hightech inszenieren und zugleich Emotionen wecken. Dies trug entscheidend zur Verjüngung der Marke und zum Absatzerfolg des Unternehmens bei. Jedes nachfolgende Mercedes-Benz Modell folgte dieser Philosophie trotz eigenständigem Charakter.

Mit der Skulptur „Aesthetics A“ präsentiert das Designteam jetzt die Vision einer auf den Grundkörper reduzierten Limousine im Kompaktwagen-Segment. Zugleich wird deutlich, welchen Ausdruck die Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit schon in nicht allzu ferner Zukunft finden wird. Die Skulptur „Aesthetics A“ verkörpert die Weiterentwicklung der Mercedes-Benz Formensprache.

Statt die Grundform mit Linien und Sicken zu modifizieren, nutzen die Mercedes-Benz Designer überspannte und zueinander im Winkel stehende Flächen, um den Karosseriekörper durch Licht und Schatten zu konturieren und die Proportionen zu betonen. So wird der Inhalt eines Körpers sichtbar und glaubhaft kommuniziert. Das expressive und selbstbewusste Rot als neue Mercedes-Benz typische Farbe unterstreicht die Sinnlichkeit und Emotion der Skulptur.

„Aesthetics A“ hat ein 3-Box-Design und ist damit auch ein Signal für neue Ausprägungen in der Kompaktklasse.

Mit der Skulptur „Aesthetics A“ setzt Mercedes-Benz seine Skulpturenreihe fort. Die Reihe umfasst bislang die Plastiken „ Aesthetics No. 1“ (2010), „Aesthetics No. 2“, „ Aesthetics 125“ (beide 2011) und „Aesthetics S“ (2012).

Stand: Januar 2017; Fotos: Mercedes-Benz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.