Neuer Fiat Tipo

Der Fiat Tipo wird aufgefrischt: Das Restyling umfasst ein neues Design, jünger und dynamischer, zusätzliche Technologie sowie ein optimiertes Motorenangebot. Die Baureihe wird außerdem erweitert durch eine vierte Karosserievariante, den neuen Fiat Tipo Cross. Die drei Karosserievarianten 5-Türer, Limousine und Kombi sind in den Ausstattungslinien Tipo, City Life und Life erhältlich, beim Fiat Tipo Cross stehen die Versionen City Cross und Cross zu Wahl.

Das Design des Fiat Tipo präsentiert sich im neuen Modelljahrgang komplett aufgefrischt. Es wirkt jetzt noch moderner, dynamischer und eleganter. Optisches Erkennungszeichen an der Fahrzeugfront ist der neu gestaltete Kühlergrill mit neuem FIAT Logo und Schriftzug. Der Fiat Tipo ist nach dem neuen Fiat 500 das zweite Modell der Marke, das diese neuen Designelemente übernimmt.

Auch die Scheinwerfer und Rückleuchten des Fiat Tipo wurden neu gestaltet. Mit Voll-LED-Leuchten werten sie nicht nur die Optik insgesamt auf, sondern sorgen auch für ein moderneres Aussehen und erhöhen die aktive und passive Sicherheit dank verbesserter Sichtbarkeit. Im Einklang mit dem Streben nach mehr Nachhaltigkeit verbrauchen die neuen Scheinwerfer und Rückleuchten außerdem weniger Strom. Dies entlastet die Lichtmaschine und reduziert Verbrauch und CO2-Emissionen. Der Stoßfänger ist im unteren Bereich durch Elemente in der Optik von gebürstetem Chrom aufgewertet. Für die Leichtmetallräder im 16- und 17-Zoll-Format stehen neue Designs, darunter Diamantfinish, zur Verfügung.

Der neue Fiat Tipo Cross wirkt deutlich breiter, vor allem durch den neu gestalteten Kühlergrill, der bis unter die Scheinwerfer reicht und deutlich höher ausgeführt ist. Dies ist ein typisches Crossover-Element.

Die Karosserie des neuen Fiat Tipo Cross ist um knapp vier Zentimeter höhergelegt und wirkt robuster. Ursache dafür ist eine geänderte Geometrie der Radaufhängungen sowie größere Räder. Diese Lösung ist bereits an einem anderen Crossover der Marke zu sehen, dem Fiat 500X. Durch diese Maßnahmen erhöht sich die Sitzposition, was gleichzeitig Ein- und Aussteigen vereinfacht. Auch andere Aktionen, die für Familien wichtig sind, gehen noch einfacher von der Hand, zum Beispiel Kinder auf die Rücksitze zu setzen oder Dinge zu finden, die unter den Sitzen gerutscht sein könnten.

Der neue Fiat Tipo Cross ist beinahe sieben Zentimeter größer als der Fiat Tipo. Verantwortlich dafür sind die neuen Cross-Details. Zu ihnen zählen Kotflügelverbreiterungen und Seitenschweller, ein Unterfahrschutz, spezifische Stoßfänger vorne und hinten sowie ein markanter Rammschutz vorne, der dem neuen Fiat Tipo Cross ein betont solides und muskulöses Aussehen verleiht.

Auch der Innenraum des Fiat Tipo weist zahlreiche Neuerungen in Stil und Technik auf. Eine frei konfigurierbare Instrumentenanzeige als 7″-TFT-Farbdisplay (17,8 Zentimeter) Bildschirmdiagonale ersetzt die analoge Instrumententafel. Das technisch ausgereifte und fortschrittliche System ermöglicht die Kontrolle wichtiger Fahrzeugfunktionen und Daten zur Fahrt sowie Anzeigen zu Multimediafunktionen. Dazu kommt das komplett neue 10,25″ Touchscreen Display mit Navigationssystem (26 Zentimeter) Bildschirmdiagonale dient der Steuerung des Infotainmentsystems UconnectTM 5. Auch diese Anlage erhält der Fiat Tipo als zweite Baureihe neben dem neuen Fiat 500.

Das Lenkrad präsentiert sich jetzt noch eleganter und sportlicher, gleichzeitig kompakter und ergonomischer. Die Sicht auf den dahinter positionierten 7,0-Zoll-Monitor wurde verbessert. Hohe Aufmerksamkeit widmeten die Techniker auch dem zentralen Bedienfeld. Die Bedienung der Klimaanlage wurde überarbeitet und weist zusätzliche Einsätze in Chrom und Schwarz auf.

Zusätzlich steht für den neuen Fiat Tipo die neue Metallic-Lackierung Flame Orange (exklusiv verfügbar für City Cross und Cross) zur Verfügung, sowie die ebenfalls neue Lackierung Ozean Blau.

Zusammen mit dem aufgefrischten Design erhielt der neue Fiat Tipo eine umfangreiche Erweiterung der technologischen Ausstattung. So ist der neue Tipo mit einer breiten Palette innovativer Fahrerassistenzsysteme (Advance Driver Assistance Systems ADAS) ausgestattet. Dazu zählen die Verkehrszeichenerkennung, Intelligenter Geschwindigkeitsassistent, Spurhalteassistent, Aufmerksamkeitsassistent, Adaptives Fernlicht und der Totwinkel-Assistent.

Darüber hinaus stehen für den neuen Fiat Tipo Einparksensoren vorne, das schlüssellose Zugangs- und Motorstart-System (Keyless Entry/Go) sowie ein neues kabelloses Smartphone-Ladepad zur Verfügung.

Der neue Fiat Tipo ist neben dem neuen Fiat 500 das erste Fahrzeug der Marke, das mit dem Infotainmentsystem UConnect 5 der fünften Generation ausgestattet ist. Das für die vernetzten Servicedienstleistungen der Zukunft konzipierte System wird über einen 10,25-Zoll-Bildschirm bedient. Um ein unkompliziertes und bequemes Benutzererlebnis zu bieten, baut UConnect 5 auf dem Betriebssystem Android Auto auf. Uconnect 5 mit Apple CarPlay und Android Auto erlaubt die drahtlose Nutzung der Funktionen von CarPlay auf dem Touchscreen des Radios mit anpassbaren Profilen. Bis zu fünf Konfigurationen können gespeichert werden.

An das Infotainmentsystem des neuen Fiat Tipo können zwei Telefone gleichzeitig über Bluetooth® gekoppelt werden, um beispielsweise ein Firmen- und ein Privathandy parallel zu verwenden. Eingehende und abgehende Anrufe lassen sich gleichzeitig bearbeiten, ohne von einer Verbindung zur anderen wechseln zu müssen, um einen Anruf auf dem gerade nicht verbundenen Telefon entgegenzunehmen. Mitfahrern auf den hinteren Sitzen bietet der neue Fiat Tipo einen eigenen USB-Anschluss. Dieses Feature ist für Familien auf langen Fahrten besonders nützlich, da zum Beispiel Kinder ihre Tablets mit Strom versorgen können.

Auf Wunsch ist für die Baureihe Fiat Tipo das von Mopar® entwickelte Ausstattungspaket ProClean verfügbar, das wirkungsvoll Keime und Schadstoffe im Innenraum bekämpft. Das ProClean Paket besteht aus drei Komponenten. Ein besonders leistungsfähiger Filter in der Frischluftzufuhr verhindert, dass Verunreinigungen von außen in das Auto gelangen. Er blockiert Partikel und praktisch 100 Prozent der Allergene, außerdem reduziert er die Bildung von Schimmel und Bakterien um 98 Prozent. Ein zusätzlicher, elektrisch betriebener Luftreiniger im Fahrgastraum fängt Mikropartikel wie Pollen oder Bakterien auf. Und schließlich bekämpft eine kleine Leuchte mit Hilfe von UV-Licht Mikroorganismen auf Oberflächen (zum Beispiel Lenkrad, Schaltknüppel, Sitze), während das Fahrzeug geparkt ist.

Die Motorenpalette des neuen Fiat Tipo wurde weiter optimiert. Zur Markteinführung stehen ein Benziner und ein Turbodiesel in zwei Leistungsstufen zur Wahl.

Der Benziner GSE 1.0 T3 ist ein 74 kW (100 PS)  leistender Dreizylinder aus der FireFly-Motorenfamilie, der geringere Verbrauchs- und Emissionswerte miteinander kombiniert. Das Triebwerk produziert ein maximales Drehmoment von 190 Newtonmetern bei nur 1.500 Touren. Zum Vergleich: Der bisherige 1,4-Liter-Benziner liefert dieses Drehmoment bei 4.500 Umdrehungen pro Minute. Der neue Dreizylinder sorgt für hohen Fahrspaß und bietet durch den vorteilhaften Drehmomentverlauf schon bei niedrigen Drehzahlen ein optimales Beschleunigungsvermögen. Die Abstufung des Getriebes gewährleistet ein optimales Ansprechverhalten im Stadtverkehr und hohen Komfort auf der Autobahn. Bei einer Reisegeschwindigkeit von 130 km/h beträgt die Drehzahl lediglich 3.200 U/min.

Alternative ist der Turbodiesel Multijet, der die Emissionsnorm Euro 6D erfüllt und in zwei Leistungsvarianten angeboten wird: 1.3 70 kW (95 PS) und 1.6 96 kW (130 PS). Im Vergleich zum bisherigen Turbodiesel mit 88 kW (120 PS) bedeutet dies eine Leistungssteigerung. . Der 1.6 Multijet mit 96 kW (130 PS) bietet sich auch als idealer Motor für Fahrzeugflotten an, was den Fiat Tipo zu einem strategisch günstig positionierten Fahrzeug im C

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.