Hyundai Tucson Plug-in-Hybrid

Die Erweiterung um einen Plug-in-Hybrid für den Tucson von Hyundai wird ab Frühjahr 2021 im Handel verfügbar sein. Der Antrieb des Kompakt-SUV besteht aus der Kombination von einem neuen Turbomotor mit Benzindirekteinspritzung, dem 1,6-Liter T-GDI Smartstream, mit einem 66,9 Kilowatt starken Elektromotor. Dessen Lithium-Ionen-Polymer-Batterie bietet eine Kapazität von 13,8 Kilowattstunden. Zusammen liefern der Benzinmotor und der Elektromotor 195 kW (265 PS) Maximalleistung und 350 Nm maximales Drehmoment. Damit ist der Plug-in-Hybrid die stärkste Variante in der Motorenpalette des neuen Hyundai Tucson. Die Sechsgang-Automatik bietet in Kombination mit dem neuen Elektromotor eine optimale Kraftübertragung an alle vier Räder.

Um den Luftwiderstand zu minimieren und damit sowohl Kraftstoffverbrauch als auch Emissionen zu senken, verfügt das neue Kompakt-SUV als Plug-in-Hybrid über eine aktive Luftklappe im Kühlergrill. Sie regelt den Lufteinlass in Abhängigkeit von der Kühlmitteltemperatur des Motors, der Fahrzeuggeschwindigkeit und anderen Faktoren.

Wie bei allen anderen Hybridfahrzeugen sorgt beim Hyundai Tucson Plug-in-Hybrid allein der Elektromotor bei niedrigen Geschwindigkeiten für den Antrieb. Das führt zu einer leisen Fahrt und reduziert den Kraftstoffverbrauch auf null. Indem der Fahrer auf einen entsprechenden Knopf im Cockpit drückt, der die Fahrmodi steuert, kann er geschwindigkeitsabhängig manuell das vollelektrische Fahren auswählen. Die E-Reichweite des Hyundai Tucson Plug-in-Hybrid liegt bei über 50 Kilometern. Ausgestattet mit einem 7,2-kW-Onboard-Lader kann der Fahrer sein Fahrzeug an einer öffentlichen Ladestation oder über eine Wallbox aufladen.

Für ein echtes SUV-Feeling sorgt der im neuen Tucson Plug-in-Hybrid serienmäßig verbaute Allradantrieb. Er ist mit der von Hyundai entwickelten HTRAC-Allradtechnologie und einem Terrain-Mode-Wahlschalter für sicheres Fahren in schwierigem Gelände ausgestattet. HTRAC verteilt die Antriebskraft je nach Traktionsbedingungen und Fahrzustand variabel auf die Vorder- und Hinterräder. Dazu kann der Fahrer über den Terrain-Mode-Wahlschalter das Ansprechverhalten von Leistung, Drehmoment und Bremsen anpassen. Optional bietet Hyundai für den neuen Tucson Plug-in-Hybrid ein adaptives Fahrwerk an. Damit stellt der Fahrer über die wählbaren Programme Eco- oder Sportmodus die Lenkeigenschaften sowie Federung und Dämpfung des Tucson auf verschiedene Fahrsituationen und persönliche Präferenzen ein.

Stand: Dezember 2020; Foto: Hyundai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.