Plug-in Hybrid Jeep Wrangler 4xe

Der Wrangler ist eine Ikone. Mit der Jeep Wrangler Generation JL ist der Hersteller ungebrochen auf Erfolgskurs und präsentiert sich mit dem 4xe erstmals elektrifiziert. Die Baureihe fährt mit dem Plug-in Hybrid Wrangler 4xe elektrisch in die Zukunft. Der jüngst mit dem Women’s World Car of the Year Award ausgezeichnet Jeep Wrangler 4xe Plug-in-Hybrid stellt sich unserem Test.

Karosserie/Design

Jeep hält optisch an Traditionen fest. Während Land Rover mit dem Defender ein rundum modernisiertes Fahrzeug präsentiert und den Ur-Charakter der Baureihe ablegt, um der heutigen Zeit zu entsprechen, hat sich Jeep erfreulicherweise dafür entschieden, dem Wrangler treu zu bleiben. Während Land Rover mit ihrer Strategie zahlreiche Fans enttäuscht und verloren hat, verärgert Jeep diese nicht und gewinnt neue Kunden dazu.

Jeep ist es über all die Jahre gelungen, am Ur-Jeep-Design festzuhalten und dieses modern interpretiert in die heutige Zeit zu transportieren. Eingestaubter Charme, Fehlanzeige. Jeep-Charme, 100 Prozent.

Mit Einführung der Generation JL präsentiert Jeep einen völlig neuen Wrangler. Wenn dies optisch auch nicht unbedingt den Anschein macht. Denn da ist dieses vertraute Design, welches ich so liebe.

Diese harten Kanten, die Front mit dem legendären Kühlergrill und den sieben Lufteinlass-Schlitzen die unverkennbare Designlinie, dies alles zeichnet den Jeep Wrangler unverändert aus. Mit den erhältlichen LED-Scheinwerfern inklusive Tagfahrlicht und LED-Blinker sowie den LED-Heckleuchten ist aber bereits auf den ersten Blick klar, hier steht die neue Generation vor uns.

Ein direkter Vergleich oder gar ein Maßband ist von Nöten, um den größeren Neigungswinkel der Frontscheibe zu erkennen. Die den Vorteil birgt, sich dank neuer Vier-Schrauben-Konstruktion einfacher und schneller umlegen zu lassen. Obendrein steigert Jeep hiermit die Aerodynamik. Das Abnehmen der Türen geht ebenfalls leichter von der Hand. In Deutschland ist es allerdings weiterhin untersagt, mit heruntergeklappter Scheibe oder entfernten Türen in den einmaligen Wrangler-Genuss zu kommen. Die Verbesserungen sollen dennoch nicht unerwähnt bleiben. Last but not least: In umgelegter Position, klappt der Innenraumspiegel nicht wie gewohnt mit um und bleibt an Ort und Stelle. Diese Optimierung bewahrt den Blick nach hinten.

Im Modelljahr 2022 bietet Jeep mit der Windschutzscheibe aus Gorilla Glas eine weitere Neuheit. Im Rubicon Serie, im Sahara auf Wunsch verbaut, verwendet Jeep hier die gleiche chemisch verstärkende Technologie wie wir sie von den Bildschirmen unserer Smartphones kennen.

Was dies bringen soll? Die Kombination aus einer ultradünnen Gorilla-Glas-Innenschicht und einer um 52 Prozent dickeren Außen-Glasschicht (gegenüber der konventionellen Scheibe) steigert Jeep die Widerstandsfähigkeit gegenüber Steinschlag. Die steil stehende Windschutzscheibe ist somit dreimal stärker ausgelegt.

Das einzigartige Gefühl ohne Türen und ohne Dach das Gefühl von Freiheit zu erleben, ist hierzulande auf der offiziellen Straße bedingt durch die Gesetzteslage eingeschränkt. Einen ganz besonderen Open-Air-Spaß bietet der Jeep Wrangler JL dennoch. Im Falle meines fünftürigen Wrangler mit Hardtop, verlangt das Vergnügen durchaus etwas Zeit und Platz. Möchte das Freedom Hardtop natürlich gut untergebracht sein.

Auf Deinem Trip ohne Dach solltest Du Dir in jedem Fall sicher sein, keiner Regenwolke zu begegnen, denn unterwegs bist Du nun definitiv oben ohne. Wer lieber auf Nummer sicher geht, lässt das Hardtop aufgezogen und nimmt einfach die beiden vorderen Dachelemente über den Vordersitzen raus und verstaut diese im Kofferraum. Dort finde ich in meinem Testfahrzeug eine gepolsterte Ablagetasche. Die Dach-Paneele sparen im Vergleich zum Vorgänger Gewicht ein und das Verriegelungs-System wurde optimiert.

Soweit meinen Testwagen betreffend, ist die Ausstattung Sahara serienmäßig mit dem Freedom Hardtop in Wagenfarbe ausgestattet. Jeep hat zahlreiche Möglichkeiten im Angebot. Das Sunrider Soft Top (Serie beim Rubicon) ist beispielsweise mit durchsichtigen oder abgedunkelten, flexibel per Reißverschluss fixierbaren Seiten- und Heckscheiben verfügbar.

Das erhältliche Dual Top beinhaltet das montierte Hard Top sowie ein Soft Top und bietet die Möglichkeit zu wechseln. Das mit der neuen Generation erstmals eingeführte Sky One-Touch Power Soft Top integriert in das Hardtop ein Stoffdach. Dieses kannst Du elektrisch sowie während der Fahrt über die nahezu gesamte Innenraumlänge öffnen und schließen. Hier ist lediglich ein Tastendruck von Nöten.

Mit dem Modelljahr 2022 baut Jeep das Angebot um das neue Sunrider Flip Top aus. Hier fügen die Italiener dem Hardtop über den Vordersitzen ein Softtop hinzu. Das Softtop ersetzt die beiden Hardtop-Paneele meiner Variante. Leicht und schnell zu öffnen.

Neu sind am Jeep Wrangler 4xe des Modelljahres 2022 die Lackierungen Silver Zynith Metallic und High Velocity, ein knalliges Gelb. Die Farbe Gobi ist unter den Sonderfarben zu finden. Abhängig von der Ausstattung kann die gesamte Farbpalette mit einem Softtop oder einem Hardtop kombiniert werden. Letzteres ist in Schwarz oder wie bei bei meinem Testwagen in Wagenfarbe gehalten. In dem knalligen „Nacho“ lackiert, wusste sich der getestete Wrangler genial in Szene zu setzen. Wer das Hardtop ablegt, bekommt die ebenfalls in Wagenfarbe lackierten Streben zu Gesicht.

Der elektrifizierte Wrangler 4xe setzt auf sogenannte “Electric Blue“-Akzente. Kennzeichnen diese in der Ausstattung Rubicon unter anderem die Abschlepphaken, den Rubicon-Schriftzug auf der Motorhaube, das Jeep-Logo und das Trail-Rated-Emblem. Die für die Marke Jeep bekannten Easter Egg-Details erhalten beim Wrangler 4xe Rubicon ebenfalls den Farbton Electric Blue. Im Test durfte ich den Jeep Wrangler in der Ausstattung Sahara genießen.

Innenraum/Kofferraum

Mit Einführung der neuen Wrangler-Generation präsentiert Jeep eine tolle Cockpit-Atmosphäre. Modifizierungen am traditionell senkrecht stehenden Armaturenbrett zeigen ihre Wirkung. Von der großflächigen Dekorblende bis hin zum Touchscreen, fallen deutliche Neuerungen gegenüber dem Vorgänger ins Auge.

Dies bezieht auch die Wertigkeit der Materialien, deren Verarbeitung und optische Anmutung. Echte Schrauben und Scharniere dürfen in einem Jeep Wrangler einfach nicht fehlen. Da macht auch der elektrifizierte Wrangler keine Ausnahme.

Einen deutlichen Sprung nach vorne macht Jeep auch in punkto Konnektivität. Der Wrangler 4xe bietet mit den Uconnect Services sowie dem 8.4 NAV Uconnect Infotainment-System eine benutzerfreundliche Schnittstelle zwischen Fahrer und Auto. Der Touchscreen ist in meinem getesteten Sahara serienmäßig 8,4 Zoll groß ausgeführt.

Die mobilen Endgeräte vernetze ich via Apple CarPlay und Android Auto sowie über die kostenlos zum Download stehende „My Uconncet“-App. 4xe-spezifisch erweitert Jeep beim Plug-in Hybrid den Umfang an Funktionen und Anwendungen.

Diese Möglichkeiten erstrecken sich bis hin zur Steuerung aus der Ferne. Von unterwegs aus, kann ich den Status meines abgestellten Jeep Wrangler 4xe abrufen. Auf der Suche nach Ladestationen greife ich ebenfalls auf die App zurück oder nutze eine der weiteren Dienste. Dazu zählen My Assistant, My Car, My Remote und My eCharge.

Die Uconnect Services ermöglichen mir jedoch nicht nur den Zugriff via Handy. Auch über eine Smartwatch, die Bedienelemente im Fahrzeugdach oder klassisch über die Website erhalte ich Zugriff auf die Uconnect Services.

Den Dienst My Assistant schaltet Jeep kostenlos bei Kauf frei, ohne Aufpreis kannst Du dann My eCharge, My Car und My Remote freischalten.

Steht Dir mit My Assistant rund um die Uhr die Pannenhilfe zur Seite, hast Du im Rahmen des Monats-Bericht per E-Mail stets einen Überblick über Nutzung und Zustand Deines Wrangler.

My Remote beinhaltet die Fahrzeugortung via Smartphone-App sowie die Funktionen, die Türen aus der Ferne zu ver- und entriegeln. Darüber hinaus lässt sich das Licht einschalten und die Klimaanlage vorab aktivieren.

My Car prüft den Status Deines Teilzeitstromers und verifiziert Batterieladestand, Reifendruck, Kilometerstand und Wartungsplan. Mittels My eCharge verwalte ich im Test die Ladevorgänge und nehme per App die Buchung und Bezahlung vor.

Im Webportal My Uconnect findest Du weitere On-Demand-Dienste. Beispielsweise My Alert: Du wirst sofort benachrichtigt, wenn Dein Auto gestohlen wird. Bestätigt die Ordnungsbehörde den Diebstahl, steht Dir ein Callcenter unterstützend zur Seite.

Als Nutzer gelange ich übrigens schlüssellos ins Fahrzeug. Keyless-Go gehört für die Offroad-Ikone seit Einführung der neuen Generation zum guten Ton. Den Motor starte ich entsprechend über den Startknopf, der wasserdicht eingebettet ist.

USB-Ports finden sich vorne wie in der hinteren Sitzreihe jeweils zwei Anschlüsse. Die 12 Volt Gleichstrom- und 230 Volt Wechselstrom-Steckdosen ergänzen die serienmäßigen Features an Bord.

Den Plug-in Hybrid in der Ausstattung Rubicon zieren zudem Ziernähte in Electric Blue. Die ich in meinem Sahara allerdings nicht vermisse. Nehmen sie keinen Einfluss auf den gebotenen Sitzkomfort. Den die Sitzheizung wie aber auch das beheizte Lenkrad nochmals steigern.

Ungeachtet der gewählten Version, bietet der Jeep Wrangler 4xe ein Kofferraumvolumen von 548 Liter. Durch Umklappen der Rücksitze hat der Wrangler im Handumdrehen 511 Liter mehr zu bieten.

Komfort/Fahrwerk

Mit dem OFF ROAD Award im Gepäck macht der Jeep Wrangler 4xe deutlich, auch unter den Fahrzeugen mit alternativen Antrieben ist er der Geländewagen des Jahres.

Sich im Elektroantrieb nahezu geräuschlos durch das Gelände manövrieren ist ein weiteres Highlight des Jeep Wrangler 4xe. Das die Offroad-Qualitäten eines Jeep, insbesondere des Wranglers herausragend sind, ist unbestritten. Dies hat die Ikone in der Vergangenheit immer wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Diesen Erfahrungen steht der nun erstmals elektrifizierte 4xe in nichts nach. Im Gegenteil, nun kann man sich völlig auf die Geräusche der Natur konzentrieren.

Abhängig von der Ausstattung variieren die Systeme. Der im Test erfahrene Wrangler Sahara 4xe verfügt über das automatische 4×4-System inklusive Dana 44-Achsen und das zweistufige Selec-Trac-Verteilergetriebe.

Liegt die Untersetzung beim zweistufigen Selec-Trac-Verteilergetriebe bei 1:2,72, fährt das zweistufige Verteilergetriebe des Rubicon mit einer Untersetzung von 1:4 vor. Ausgestattet mit dem Rock-Trac 4×4-System, den Dana 44-Achsen sowie der Tru-Lok-Vorder- und Hinterachs-Sperren rückt der Jeep Wrangler Rubicon 4xe das Offroad-Potential nochmals mehr in den Fokus. Mit einer Kriechuntersetzung von 1:77,2 wird der harte Geländeeinsatz zum leichten Spiel.

Die Rubicon-Modelle bergen dank verbesserter Achsverschränkung mehr Federweg und verfügen über elektrisch entkoppelbare Querstabilisators an der Vorderachse. Die Geländegängigkeit ist bei allen Wrangler Ausstattungen beeindruckend, der Rubicon setzt aber zweifelsohne Maßstäbe.

Ist der Sahara auf Wunsch mit dem Trac-Lok-Hinterachs-Sperrdifferenzial erhältlich, ist die Selec-Speed Geschwindigkeitskontrolle bei allen Wrangler Serie. Die enthaltene Bergauf- und Bergabfahrsteuerung hält automatisch die Geschwindigkeit des Jeep Wrangler 4xe und ich meistere entspannt starke Steigungen und Gefälle ohne einzugreifen.

Das Trail-Rated-Siegel steht bei Jeep für die beeindruckende 4×4-Fähigkeit. Diese koppelt der legendäre Hersteller an bestimmte Ausstattungsmerkmale, wie den Unterfahrschutz und die Abschlepphaken vorn und hinten sowie die eindrucksvollen Offroad-Werte.

Der Wrangler Rubicon 4xe verzeichnet einen vorderen Böschungswinkel von 36 Grad, hinten sind es 31,4 Grad. Der Rampenwinkel beträgt 20,8 Grad und die Bodenfreiheit 252 Millimeter. Der Sahara 4xe weicht mit 10 Millimeter ab. Der Rampenwinkel liegt bei 20 Grad und die Rampenwinkel bei 35,4 / 30,7 Grad vorn / hinten. Die Wat-Tiefe liegt bei beiden bis zu 76 Zentimeter. Der Elektroantrieb schränkt die Qualitäten bei Wasserdurchfahrten nicht ein.

Der E-Motor ist nahtlos in den 4×4-Antriebsstrang integriert. Dessen Drehmoment sofort bereit steht und im Offroad-Parcours die Klettereigenschaften und das Vorwärtskommen in unwegsamen Gelände optimiert. Habe ich mehr Kontrolle, muss nicht erst die Drehzahl nach oben jagen um das nötige Drehmoment für den Vortrieb zu generieren.

Dem Ausritt setzt letztlich das eigene Nervenkostüm ein Ende, birgt der Offroader ein derart hohes Spaßpotential. Die Möglichkeiten im Gelände sind grandios. Im Alltag ist aber auch der Jeep-Fahrer dann doch mehr auf der Straße unterwegs. Damit die 4×4-Qualitäten den Komfort auf der Straße weniger einschränken, entschied sich Jeep bei der vierten Generation Wrangler dazu, die mechanische Mittelsperre durch eine Lamellenkupplung zu ersetzen.

Auf der asphaltierten Piste bin ich entspannt im 4H Auto Modus unterwegs, manuell in den Hinterradbetrieb wechseln, nicht mehr nötig. Der neue vollautomatische Permanentmodus schaltet automatisch zwischen Zwei- und Vierradantrieb um.

In der Regel über die Hinterräder angetrieben, schaltet das System erst bei mangelnder Traktion die Vorderräder zu. Möchte ich den Antrieb auf die hintere Achse festlegen, wechsele ich in 2H. 4H bietet mir die permanente 50:50 Auslegung. Anstelle der gängigen Bezeichnung 4H Lock setzt Jeep hier auf den Begriff 4H part time. Die Untersetzung für schweres Gelände trägt das Kürzel 4L.

Motor/Getriebe

Und so schweife ich immer mehr von dem neuen 380 PS starken Hybrid-Antriebsstrang ab, der den neuen Jeep Wrangler 4xe auszeichnet. Doch da zeigt der Wrangler mal wieder auf, die Baureihe weiß einfach so viel mehr zu bieten.

Die Plug-in-Hybrid-Version stellt in der Geschichte des Wrangler einen markanten Meilenstein dar. Die Elektrifizierung stellt die Weichen für die Zukunft.

Der Jeep Wrangler zählt zu den Kultautos. Ein Klassiker, der seinen Erfolg bis heute unter Beweis stellt. Unter den Offroadern eine Ikone, begeistert der Jeep nicht nur eingefleischte Fans. Mit dem neuen Jeep Wrangler 4xe Modelljahr 2022 erobern die Italiener neue Kundenherzen.

Den Jeep Wrangler 4xe elektrisch zu fahren macht unglaublich Spaß. Jeep notiert für den Offroader bei Stadtfahrten eine rein elektrische Reichweite von bis zu 53 Kilometern. Und tatsächlich lege ich unter diesen Voraussetzungen über 50 Kilometer lokal emissionsfrei zurück.

Lässt der Wrangler äußerlich nicht erwarten emissionsfrei durch den Großstadtdschungel zu reiten, so finde ich gerade an den rein elektrischen Fahrten großen gefallen. Steht dem Jeep Wrangler der EV-Betrieb unerwartet gut zu Gesicht.

Die Steigerung des Fahrkomfort unterstreicht der 4xe im Elektrobetrieb. Steht dem Jeep Wrangler die Fahrt auf leisen Sohlen sehr gut. War es zunächst durchaus ungewohnt, geräuschlos durch die City zu gleiten oder zu flitzen. Gehörte ein etwas raubeiniger Charme auch akustisch bis dato zum Wrangler. Doch wie gut dem Jeep das leise Surren zu Gesicht steht, zeigt spätestens eine leere Batterie auf. Wenn der Benziner für den Antrieb sorgt und einem der präsente Motorsound entgegenschlägt.

Jeep setzt beim Wrangler 4xe auf die Kombination aus einem Turbobenziner mit zwei Litern Hubraum sowie zwei Elektromotoren. Die Systemleistung beziffert der Hersteller mit 280 kW (380 PS) sowie einem Drehmoment von 637 Newtonmetern. Das Motoren-Paket aus 2.0 T-GDI und den E-Motoren ist an eine Achtgang-Automatik sowie eine Hochvolt-Batterie gekoppelt.

Der Wrangler 4xe lässt sich selbstverständlich nicht nur in der City elektrisch bewegen. Doch ich persönlich favorisiere bei einem Plug-in Hybrid insbesondere den dortigen Einsatz. Im gemischten Testbetrieb aus Überlandfahrten, kurzen Autobahnpassagen und Fahrten in der Stadt lege ich im Schnitt 35 bis 40 Kilometer elektrisch zurück. Rekordwerte fährt der Wrangler 4xe unter den Plug-in Hybriden zwar nicht ein, doch gegenüber zahlreichen Mitbewerbern spielt der Jeep Wrangler 4xe seinen Plug-in-Vorteil mittels der Save-Taste aus. Vermisse ich diese in zahlreichen Modellen, ist es dem Offroader möglich, die elektrische Energie für spätere Fahrten – wie beispielsweise in der Stadt – aufzusparen.

Über den „E-Selec-Modi“-Schalter wähle ich die eSave-Funktion und wechsle zwischen den Modi Hybrid und Elektroantrieb. Im eSave-Modus übernimmt der 2.0 T-GDI den alleinigen Antrieb. Über die Sub-Modi wähle ich zwischen Battery Save um die Akkuladung für den späteren Gebrauch zu schonen oder aktiviere Battery Charge und lade die Batterie während der Fahrt auf. Die sogenannte „Max Regen-Funktion“ bietet zudem die Möglichkeit die Batterie im Schiebebetrieb und beim Bremsen mit erhöhter Regeneration zu laden. Die Funktion Max Regen bleibt so lange aktiv, bis ich diese manuell wieder abwähle.

Die Steuerung gelingt mir über Schalterelemente und den Touchscreen. Letzterer liefert via Uconnect die Eco-Coaching-Seiten. Diese geben mir darüber hinaus einen Überblick über den Stromfluss oder die Wirkung des regenerativen Bremsens. Die Fahrhistorie führt den Strom- und Benzinverbrauch auf und hilft Ladezeiten zu planen. Kann ich so niedrigere Stromtarife nutzen.

Gibt die Ladekapazität der Batterie nicht mehr genug Energie her, lade ich den 400 Volt-Akku mit Wechselstrom bis zu 7,4 kW in unter drei Stunden an der Ladesäule wieder vollständig auf. Die Lithium-Ionen-Batterie mit 17,3 Kilowattstunden platziert Jeep unter dem Rücksitz. Zugang erhältst Du durch einfaches hochklappen der Sitzfläche. Um die Hochvoltbatterie zu laden, verbindest Du das Ladekabel jedoch ganz einfach mit der zusätzlichen Ladeklappe, vorne links über dem Kotflügel.

Das Mode 3 Ladekabel ist für 290 Euro unter den Extras zu finden und für ein Laden an öffentlichen Ladestationen notwendig. Einzig das Kabel für die herkömmliche Steckdose ist im serienmäßigen Lieferumfang inbegriffen.

Der Ladeanschluss beinhaltet eine LED-Anzeige, die Aufschluss über den Ladestatus gibt. Die LED-Batteriestands-Anzeige mittig auf dem Armaturenbrett platziert, verschafft von Außen einen Überblick über den Ladezustand der Batterie während des Ladevorgangs.

Wer mit leerer Batterie unterwegs ist, muss damit rechnen im Schnitt 8 bis 10 Liter Benzin durch die Spritleitungen zu jagen. Den Effizienz-Gedanken und mögliche Reichweiten mal kurz beiseite geschoben und das Gaspedal energisch durchgetreten, begeistert der Jeep Wrangler 4xe mit einem Beschleunigungswert von 6,4 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h.

Sicherheit

Die Historie des Wrangler blickt auf 80 Jahre zurück. Im heutigen Zeitalter angekommen, stattet Jeep die Generation JL mit modernen Fahrassistenten und Sicherheitselementen aus.

Totwinkel-Warner und die hintere Querbewegungs-Erkennung steigern das Komfortniveau in einem Wrangler auf ein ungewohntes Niveau. Gepaart mit der Geschwindigkeitsregelanlage inklusive Abstandsautomatik und Stopp & Go-Funktion bin ich im Test entspannt und sicher unterwegs. Die Aufprallvermeidung mit Fußgänger-Notbremsassistent rundet das Paket ab.

Ausstattung/Kosten

Der Jeep Wrangler 4xe ist im Modelljahr 2022 in den Ausstattungen Sahara und Rubicon zu haben, die Basis entfällt. Die Nachfrage war einfach nicht da, ungeachtet der Motorisierung. Heute ausschließlich als Teilzeitstromer erhältlich, geht es bei 74.500 Euro mit dem Sahara los. Der begehrte Rubicon verlangt einen Aufpreis von zweitausend Euro. Schnäppchenpreise sind das wahrlich nicht. Einzig mit der Leidenschaft und der Faszination Wrangler im Herzen, nehmen wir diese Preise an der Stelle hin. Gut ausgestattet sind beide Versionen, der Individualisierung sind dennoch keine Grenzen gesetzt.

Mopar- und Jeep Performance Parts bieten eine derart große Auswahl an Zubehör und Teilen. Die Performance und Exklusivität Deines Wrangler lassen sich auf eine neue Ebene heben. Diverse Elemente sind vom Werk gefertigt und qualitätsgeprüft. Die Angebote der Jeep Performance Parts umfassen mehr als 300 Produkte, hier seien nur wenige Beispiele genannt.

Du kannst Deinen Jeep Wrangler 4xe mit dem JPP Höherlegungs-Kit um fünf Zentimeter anheben, ihm Beadlock-fähige Räder aufziehen oder Offroad-Stoßfänger spendieren. Die LED-Geländescheinwerfer und Aufsetzschutz-Schienen dürften das Interesse der Offroad-Fans wecken. Die vollständige Werksgarantie ist Dir für die Jeep Performance Parts garantiert.

Unter den Extras der Jeep Performance Parts und Mopar finden sich darüber hinaus Komponenten die Elektromobilität betreffend. Wallboxen für den Heimgebrauch, Installationsdienste und mehr.

Apropos mehr, mehr gibt es dank der JEEP WAVE Vorteile. Hierbei handelt es sich um ein neues Loyalitätsprogramm der Marke Jeep. Du erhältst beim Kauf bestmögliche Wartungs- und Serviceleistungen sowie weitere Kundenvorteile. Hierzu zählen das 2 Jahre Jeep Wave Wartungspaket, der individuelle Kundendienst, Zugang zum Mopar E-Store und den VIP-Pass. Du kannst private Marken-Events besuchen und erhältst Zugang zu einer Palette an attraktiven Sonderangeboten und Rabatten.

Stand: Juni 2022; Test und Fotos: Lexi Lind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.