smart Concept #1

smart startet in eine neue Ära: Mit dem Concept #1 gibt smart auf der IAA MOBILITY in München einen konkreten Ausblick auf das erste Serienmodell der neuen vollelektrischen Fahrzeuggeneration. Das SUV-Konzeptfahrzeug führt die Marke smart in das wachstumsstarke Klein- und Kompaktwagensegment. Das seriennahe smart Concept #1 überträgt das smart Design und die sehr kompakten Außenmaße in ein neues Fahrzeugkonzept mit einem höheren Premium- und Hightech-Anspruch. Das unterstreichen innovative Details wie LED-Lichtbänder an Front und Heck mit rhythmischer Lichtshow, Ambientebeleuchtung bis in den Fußraum und ein neu entwickeltes UI-/UX-Konzept mit künstlicher Intelligenz. Der Innenraum des rein elektrisch angetriebenen SUV ist im Verhältnis zu den kompakten Außenmaßen smart-typisch großzügig dimensioniert.

Das glänzend weiß lackierte smart Concept #1 ist auf den ersten Blick als smart zu erkennen. Sein Design unterstreicht aber gleichzeitig eindrucksvoll den Wandel der Marke. Ausgewogene Proportionen mit einer kraftvollen Skulptur, gewohnt kurzen Überhängen vorn und hinten sowie eine progressive Formensprache kennzeichnen das SUV-Konzeptfahrzeug. Eines der zentralen Gestaltungsmerkmale ist das große Panorama-Glasdach mit markantem Lichtkranz. Durch den nahtlosen Übergang zur Windschutzscheibe und zu den Fensterflächen der rahmenlosen Türen scheint das Dach über dem Karosseriekörper zu schweben – ein Eindruck, der durch die stimmungsvolle Lichtinszenierung des Daches noch verstärkt wird. Im spannungsvollen Kontrast zu dieser optischen Leichtigkeit unterstreichen im unteren Karosseriebereich markante Designelemente in Anthrazit und Schwarz die Robustheit des Sport Utility Vehicle. Dazu tragen ebenfalls die auffällig gestalteten Räder im 21-Zoll-Format mit ihrem einzigartigen -Design bei.

Einen ersten Hinweis auf die neue Dimension der Digitalisierung der künftigen smart Fahrzeuge geben die Türgriffe – dezent angedeutet durch Lichtelemente. Die Fondtüren des smart Concept #1 sind hinten angeschlagen und öffnen gegenläufig. Dieses Portaltür-Konzept ermöglicht nicht nur ein besonders bequemes Ein- und Aussteigen. Wegen der fehlenden B-Säule erlaubt es auch einen ungehinderten Blick in den großzügig dimensionierten Innenraum.

Die LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten mit ihren markanten Signaturen tragen maßgeblich zum einzigartigen Auftritt des smart Concept #1 bei. Gleichzeitig sind sie elementarer Bestandteil einer faszinierenden Lichtinszenierung. Außen- und Innenbeleuchtung verändern sich im Takt von eigens komponierten Klangelementen. So teilt sich beispielsweise das vordere Lichtband in kleine Dreiecke auf, die im Rhythmus aufflackern. Zusätzlich bewegen sich mit der Musik Lichteffekte vom beleuchteten Kühlergrill über die Fahrzeugseiten bis zum Heckdiffusor.

Trotz seiner kompakten Außenmaße (Länge/Breite/Höhe: 4.290/1.910/1.698 mm, Radstand: 2.750 mm) bietet das smart Concept #1 dank seiner weit außen in den Fahrzeugecken positionierten Räder einen äußerst großzügig dimensionierten Innenraum. Die elektroantriebsspezifische Chassis-Architektur ermöglicht eine Bein- und Ellbogenfreiheit auf dem Niveau von Fahrzeugen aus höheren Segmenten sowie zahlreiche Ablagemöglichkeiten. Das gilt sowohl für die Studie mit vier Sitzplätzen als auch für das künftige fünfsitzige Serienmodell. Das Panorama-Glasdach sorgt für einen lichtdurchfluteten Innenraum, der das subjektive Raumgefühl zusätzlich steigert und maßgeblich zur loungeartigen Atmosphäre beiträgt. Raffinierte Details wie das in den Fahrzeugboden integrierte Ambientelicht oder die besonders edel anmutenden Lüftungsdüsen unterstreichen den Premiumanspruch der neuen smart Modellgeneration.

Eines der gestalterischen Highlights im Innenraum des smart Concept #1 ist die zwischen den Vordersitzen schwebende Mittelkonsole. Sie geht nahtlos in den einzigartig gezeichneten Armaturenträger über. Zentrales Bedienelement ist der freistehende 3D-Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonale von 12,8 Zoll.

Stand: September 2021; Fotos: smart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.