Trendthema: Leichtbau

Automobilbauer kämpfen um jedes Gramm Gewicht, damit sie den Kraftstoffverbrauch und somit CO2-Emissionen von Fahrzeugen senken. Bauteile von ContiTech beweisen sich dabei als echte Leichtgewichte. Eine Pionierleistung in der Entwicklung ist den Ingenieuren von ContiTech Vibration Control gelungen. Der Lagerungsspezialist hat den weltweit ersten Querträger aus glasfaserverstärktem Polyamid für Hinterachsgetriebe entwickelt. Die Komponente bringt 30 Prozent weniger Last auf die Waage als konventionell eingesetzte Bauteile aus Aluminium. Das ist ein Gewichtsvorteil von einem Kilogramm.

Getriebequerträger„Das Produkt ist ein Meilenstein in der Anwendung von Polyamiden im Fahrwerksbereich mit dem Potenzial, im Automobilbau einen nachhaltigen Nutzen zu stiften“, sagt Dr. Hans-Jürgen Karkosch, Leiter Forschung und Entwicklung bei ContiTech Vibration Control. „Immer häufiger wird Metall durch Polyamid ersetzt. Dabei spielen wir ganz oben in der Liga und helfen den Herstellern, nach und nach Metall durch Hochleistungskunststoffe zu ersetzen und somit Gewicht einzusparen.“ Als zentrales Element des Fahrschemels zeichnet sich das ContiTech Bauteil außerdem durch seine hohe Festigkeit und Crashsicherheit aus.

Neben der Gewichtseinsparung ging es auch um eine optimale Fahrzeugakustik. In aufwändigen Tests zeigte sich, dass Schwingungen wirkungsvoll gedämpft und Körperschall isoliert werden konnten. Deshalb setzt auch Premiumhersteller Mercedes-Benz in seiner neuen S-Klasse auf das leichte Hightech-Produkt aus glasfaserverstärktem Polyamid, denn es macht seine Fahrzeuge umweltfreundlicher – und dies bei einem Höchstmaß an Sicherheit und Komfort.

Impulsgeber für Spitzentechnologien

„Mit unserer umfassenden Materialkompetenz sind wir ein wichtiger Partner der Automobilindustrie. Wir entwickeln in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden richtungsweisende Innovationen und sichern ihnen so einen entscheidenden Wettbewerbsvorsprung“, so Karkosch. Im Bereich Leichtbautechnik setzt der Kautschuk- und Kunststoffspezialist immer wieder Maßstäbe und entwickelt weltweit neue Produktlösungen. Da Polyamid bei geringeren Temperaturen formbar ist als beispielsweise Aluminium, benötigt auch der Fertigungsprozess erheblich weniger Energie: ein weiterer Pluspunkt dieser Innovation. Hinzu kommen vielfältige Möglichkeiten im Recycling. ContiTech Vibration Control verwendet seit 2006 das Material BASF Ultramid für Lagerungen im Automobilbau. Diverse Designpreise für die Entwicklungen sprechen für sich. Zu den Produktlösungen gehören auch hochbelastbare Komponenten für die Motorlagerung, wie Pendelstützen und Drehmomentstützen. Diese wurden bereits millionenfach geliefert. 2009 brachte ContiTech außerdem einen Leichtbaugetriebequerträger zur Abstützung der Kräfte und Momente der Motorgetriebeeinheit aus dem leichten Material auf den Markt. Im Vergleich zu einem Aluminiumbauteil reduziert sich das Gewicht um 50 Prozent.

Stand: Oktober 2015; Text: ContiTech

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.