Stromtanken entlang der Autobahn

Ein wegweisendes Projekt geht in die nächste Runde: innogy wird 82 weitere Autobahnraststätten von Tank & Rast mit Schnellladesäulen für Elektroautos ausstatten. Bisher hat das Unternehmen moderne Schnellladeinfrastruktur an rund 50 Standorten des Raststättenbetreibers aufgebaut. „Damit wird auch die Langstrecke für Elektroautos attraktiv und komfortabel. So erhält die Elektromobilität in Deutschland einen weiteren Schub“, sagt Dr. Dietrich Gemmel, Leiter Privatkunden Deutschland bei innogy.

„Wir schaffen eine verlässlich kalkulierbare Ladeinfrastruktur für Reisende mit Elektrofahrzeugen, die Tank & Rast als führendem Dienstleister auf deutschen Autobahnen ihr Vertrauen schenken“, erläutert Dr. Christian Rau, Direktor Tankstellengeschäft bei Tank & Rast. „Mit innogy haben wir einen Partner gefunden, der uns technologisch bei der Umsetzung dieser Vision unterstützt.“

Bundesweite Versorgung auf der Autobahn
Doch auch die 82 weiteren Schnellladesäulen sind nur ein Zwischenschritt auf einem längeren Weg. Tank & Rast plant, an rund 400 Standorten Schnellladesäulen zu installieren. Die Schnellladesäulen sind dafür mit allen gängigen Steckerstandards versehen – vom Gleichstromstecker CCS über Chademo bis hin zum Typ-2-Stecker. Je nach Fahrzeugmodell dauert es lediglich 20 Minuten, bis die Batterien wieder aufgeladen sind. Ein gutes Argument, auch längere Strecken emissionsfrei zurückzulegen.

Die passende Ladetechnologie für jeden Standort

Das Projekt von Tank & Rast zeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten zum Laden von Elektrofahrzeugen inzwischen geworden sind. Das Zusammenspiel von heimischer Ladebox, Ladeangebot am Arbeitsplatz, öffentlicher Ladesäule in der Stadt und Schnellladesäulen an Autobahnen macht das emissionsfreie Fahren attraktiv.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Stand: November 2016

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.