Schnelle Hilfe bei Autoreisen dank einer guten Reiseapotheke

Wer mit dem Auto in Urlaub fährt, sollte sich eine gut sortierte Reiseapotheke mit einpacken. Denn diese erspart so manchen Arztbesuch, der besonders im fremdsprachigen Ausland spannend werden kann. Ist die Reiseapotheke richtig gepackt, erspart sie viel Ärger und gibt ein beruhigendes Gefühl. Gerade im Auto ist der Platz nicht so begrenzt wie beim Gepäck im Flugzeug. Das sollte man auf jeden Fall nutzen und besser zu viel als zu wenig mitnehmen.

Das Wichtigste!

Die häufigsten Erkrankungen während eines Urlaubs sind Durchfallerkrankungen, da der Körper sich auf das neue Essen umstellen muss. Man probiert viel aus, ein Häppchen hier, eines da – das kann für Magen und Darm zu viel werden. Deshalb ist ein Muss auf jeden Fall etwas gegen Übelkeit und Durchfall, besser zusätzlich noch etwas gegen Sodbrennen und Verstopfung. Gegen Übelkeit gibt es viele Medikamente, meist hilft aber auch ein Kaugummi oder ein Bonbon, gerade während der Autofahrt.

Wer in warme Länder fährt, sollte selbstverständlich an Sonnenschutz denken sowie an etwas zur Insektenabwehr und zur Behandlung von Insektenstichen. Eine Pinzette ist ebenso sinnvoll, um Dornen oder Stacheln herauszuziehen. In Zeckengebieten am besten noch eine spezielle Zeckenzange oder -karte mitnehmen. Ein Desinfektionsspray für Wunden verhindert so manche ernsthafte Entzündung, zusätzlich noch eines für die Hände kann nie falsch sein.

Oft vergessen: Pflaster

Der Verbandskasten im Auto ist zwar recht gut ausgestattet, aber es lohnt sich immer, zusätzlich Verbandsmaterial einzupacken. Zum Beispiel Pflaster in verschiedenen Größen und, was ungemein die Nerven schont, spezielle Blasenpflaster, damit einem das Schuhwerk nicht den Urlaub vermiest.

Die Reiseapotheke nicht nur für Kinder

Sind Kinder oder Babys dabei, kommt noch einiges mehr dazu. Auf jeden Fall etwas gegen Fieber, eine Wundschutzcreme (die auch bei Erwachsenen wunderbar hilft) und einen besonders hohen Sonnenschutz. Ein Fieberthermometer nimmt ebenfalls kaum Platz weg, genauso eine Nagelschere. Ist das Medikament gegen Fieber gleichzeitig ein Schmerzmittel? Falls nicht, sollten Sie auch das noch einpacken. Außerdem reagieren gerade Kleinkinder und Babys auf Veränderungen häufig mit Ausschlag. Es ist besser, in der Apotheke nach einer Salbe zu fragen und diese ebenfalls einzupacken, damit man den Ausschlag schnell behandeln kann, wenn er auftritt.

Immer vorbereitet

Da die Medikamente lange haltbar sind, ist es sinnvoll eine gute Reiseapotheke für alle Reiseziele zusammenzustellen und diese einfach immer mitzunehmen. Ist die Reiseapotheke noch nicht komplett ausgestattet, kann es vor dem Urlaub hektisch werden. Um Zeit und Aufwand zu sparen, können alle Medikamente bequem online in einer Versandapotheke bestellt werden. Die große Produktauswahl für Reisende lässt keinen Wunsch offen, es werden sogar fertige Reisesets angeboten.

Stand: November 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.