Rechner für Autos zeigen Sparpotenzial auf

Auto fahren ist immer auch mit Kosten verbunden. Bisweilen kann dies den Gelbeutel schwer belasten – insbesondere, wenn man ein älteres Fahrzeug fährt. Um sich ein genaues Bild der anfallenden Ausgaben zu machen, sind Rechen-Tools sehr nützlich. Denn sie geben einen Überblick bezüglich der tatsächlich anfallenden Kosten für das eigene Auto. Mit den Rechnern lässt sich der Spritverbrauch für bestimmte Strecken errechnen. Hierfür wird der Spritkostenrechner verwendet.

ZUM VERGRÖßERN BITTE ANKLICKEN

Außerdem kann der Verbrauch des Autos festgestellt werden und auch die Steuerausgaben lassen sich mit den Rechnern ermitteln. Sämtliche Rechner finden Sie hier: bitte klicken.

Der Spritkostenrechner ermittelt die Kosten für Sprit

Besonders an der Tankstelle spüren Autofahrer die Kosten. Denn beim Tanken werden sie sofort mit den Kosten konfrontiert. Je länger die Strecke, desto höher die Ausgaben. Schön wäre es, wenn man schon im Voraus wüsste, welcher Betrag für eine bestimmte Strecke fällig wird. Zum einen bekommen Autofahrer so ein besseres Gefühl dafür, was das Autofahren kostet. Und zum anderen können zum Beispiel bei Fahrgemeinschaften besser die Kosten geteilt werden.

Die Kfz-Steuer ausrechnen

Die Kfz-Steuer ist ein weiterer Kostenpunkt, der sich auf dem Konto schwer bemerkbar macht. Für diesen Kostenpunkt sind verschiedenen Faktoren zu berücksichtigen: die Motorart, Schadstoffklasse, der Hubraum, die Kohlendioxidemission und das Datum der Erstzulassung spielen dabei eine Rolle. Diese Angaben finden sich in der Zulassungsbescheinigung, bzw. im Fahrzeugschein. Die Berechnung der Kfz-Steuer macht auch vor der Anschaffung eines Neuwagens Sinn. Schließlich kann es nicht schaden, wenn man schon im Vorfeld weiß, welche Steuern auf einen zukommen, wenn man sich einen Gebraucht- oder Neuwagen zulegen möchte. Wer schlau ist, überprüft die Steuerlast bevor er sich das neue Fahrzeug zulegt.

Den Fahrzeugverbrauch feststellen

Sehr interessant ist auch die Information über den eigenen Fahrzeugverbrauch. Natürlich könne man sich dabei auf die Herstellerangaben verlassen. Diese gehen aber meistens von idealen Fahrbedingungen aus. Dabei hat aber jeder Autofahrer seinen eigenen Fahrstil – und der beeinflusst selbstverständlich auch den Verbrauch des Autos. Es macht also Sinn, wenn Fahrzeughalter den tatsächlichen Verbrauch ihres Autos unabhängig von den offiziellen Angaben überprüfen.

Mit dem CO2-Rechner die Emission prüfen

Die Abgaswerte spürt der Autofahrer zwar nicht direkt bei den Ausgaben, dennoch haben sie einen Effekt auf die Ausgaben für das Auto – schließlich fließen sie in die Kfz-Steuer mit ein. Wer wissen möchte, wie hoch die Emissionswerte für bestimmte zurückgelegte Strecken sind, kann dies mit einem CO2-Rechner für Autos ohne weiteres herausfinden. Gerade in Zeiten, in denen man immer wieder von Abgasskandalen um falsche Herstellerangaben hört, ist es doch interessant, wenn man selbst man nachrechnet und die CO2-Werte berechnet.

Als nächstes kommt das Elektroauto

Aber auch das Thema Elektroauto gewinnt immer mehr an Bedeutung. Denn bei all den Ausgaben, die für herkömmliche Antriebe fällig werden, darf man nicht vergessen, dass bereits an alternativen Antrieben geforscht wird. Und gerade in Sachen Elektromobilität scheint die Automobilindustrie voranzuschreiten. Wir dürfen also gespannt sein, welche Entwicklungen auf diesem Feld noch kommen – und vielleicht werden dann auch neue Rechen-Tools notwendig, die extra auf Elektroautos ausgelegt sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.