Neue Motoren für den Nissan Qashqai

Mit aufgefrischter Motorenpalette rollt der Nissan Qashqai in den Herbst: Für den Crossover-Bestseller ist zum einen ab sofort ein neuer 1,3-Liter-Benziner erhältlich, der mit zwei Leistungsstufen die bisherigen 1,2-Liter- bzw. 1,6-Liter-Ottomotoren ersetzt. Hinzu kommt ein überarbeiteter 1,5-Liter-Diesel-Motor mit verbesserter Leistung und SCR-Katalysator. Beide Triebwerke sind mit Frontantrieb kombiniert und erfüllen jetzt schon die strenge Abgasnorm Euro 6d-Temp, die erst im September 2019 für bestehende Modelle verpflichtend wird.

Der im Rahmen der Renault-Nissan Allianz entwickelte Benziner wird mit 103 kW/140 PS und 118 kW/160 PS angeboten. Die Einstiegsversion entwickelt ein Drehmoment von 240 Nm und ist stets mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt. Für die Topmotorisierung ist erstmals in einem Nissan Volumenmodell alternativ ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (7DCT) erhältlich. Das maximale Drehmoment klettert mit dem 7DCT von 260 auf 270 Nm.

Der Ottomotor verfügt über einen Benzinpartikelfilter und ein neues Motordesign, das gemeinsam mit weiteren Verbesserungen unter anderem an Einspritzsystem und Turbolader die Effizienz steigert. Neben einem reduzierten Kraftstoffverbrauch und geringeren CO2-Emissionen profitieren Autofahrer von einem sanfteren Ansprechverhalten bei niedrigen Drehzahlen, einer zügigeren Beschleunigung und schnelleren Überholmanövern. Durch die längeren Wartungsintervalle – der Ölwechsel wird erst nach 30.000 statt 20.000 Kilometern fällig – sinken zudem die Betriebskosten.

Komplettiert wird die Motorenpalette von dem weiterentwickelten 1.5 dCi, bei dem mehr als 90 Prozent der Komponenten überarbeitet wurden. Der Selbstzünder leistet nun 85 kW/115 PS, was einem Plus von fünf PS gegenüber der vorherigen Dieselmotorisierung entspricht. Das maximale Drehmoment liegt unverändert bei 260 Nm, lässt sich über die neue Overboost-Funktion jedoch kurzfristig steigern: Für 15 Sekunden stehen fünf weitere PS und 25 Nm zusätzliches Drehmoment zur Verfügung. Neu ist auch die selektive katalytische Reduktion (SCR), die durch Zugabe der Harnstofflösung AdBlue die Stickoxid-Emissionen (NOX) deutlich verringert. Dadurch erfüllt der Diesel die Abgasnorm Euro 6d-Temp, für die Schadstoffemissionen auch im realen Fahrbetrieb ermittelt werden.

Der Nissan Qashqai ist ab sofort zu Preisen ab 21.350 Euro in Verbindung mit dem 103 kW/140 PS starken Einstiegsbenziner (ab Visia) bestellbar. Die Variante mit 118 kW/160 PS (ab Acenta) beginnt bei 27.765 Euro, für 29.750 Euro übernimmt das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe die Kraftübertragung. Mit Dieselmotor startet der Qashqai bei 23.400 Euro.

Stand: Oktober 2018; Fotos: Nissan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.