Mercedes-Benz E 220 d 4MATIC All-Terrain

Mit der aktuellen E-Klasse ging Mercedes-Benz bereits im Jahr 2016 einen entscheidenden Schritt in die Zukunft des autonomen Fahrens und präsentiert sich im aktuellen Modelljahr nochmals aufgewertet. Zwar ist derzeit noch vom teilautonomen Fahren zu sprechen – allein der Gesetzesgebung wegen – doch es ist beim Fahren bereits zu spüren, viel fehlt hier nicht mehr.

Auf diese einzigartige Sicherheit setzt die E-Klasse in allen Karosserievarianten, ob Limousine oder T-Modell. Der von uns gefahrene All-Terrain, basierend auf der Kombivariante, ermöglicht dank erhöhter Bodenfreiheit, den großen Rädern und dem Allradantrieb 4MATIC dann auch noch eine gewisse Offroad-Qualität.

Während wir mit den konventionellen Modellvarianten unbefestigte Feldwege meiden oder tief verschneite Pisten fürchten würden, suchen wir mit dem Mercedes-Benz E All-Terrain regelrecht den Weg ins Abenteuer.

Karosserie/Design

Deutlich markanter als das T-Modell weist der All-Terrain jedoch diverse Stilelemente eines SUV auf, seien es die kraftvoll ausgestellten und schwarz verkleideten Radläufe, der spezifische Zweilamellen-Kühlergrill, der eigenständige Frontstoßfänger , der im oberen Teil in Wagenfarbe lackiert und im unteren Teil in schwarzem Kunststoff genarbt ist. Die Seitenschweller und Stoßfänger am Heck schließen sich dem modellspezifisch an. Optisch sticht zudem der silberfarbene Unterfahrschutz hervor.

Innenraum/Kofferraum

Das Raumkonzept betreffend, bringt der All-Terrain alle Vorteile des T‑Modells mit und verwöhnt mit modernsten Konnektivitätslösungen, angefangen bei der neuen COMAND Online Generation über die spielerische Internetanbindung bis hin zur kabellosen Integration von Smartphones. Mit der iPad Fond-Integration Plug & Play verwandeln Sie die Rücksitzbank sogar zu einem Kinosaal.
Die neueste Lenkradgeneration erlaubt die Bedienung von DISTRONIC und Tempomat nun endlich direkt am Lenkrad.

Hinter dem sogenannten Dual Phone Mode verbirgt sich außerdem die neue serienmäßige Funktion: Anrufe können an zwei Mobiltelefonen angenommen werden, ausgehende Telefonate sind mit einem Mobiltelefon möglich. Ein drittes Gerät wie beispielsweise ein Tablet können Sie noch zusätzlich via Bluetooth mit dem Fahrzeug vernetzen.

An Luxus mangelt es auch der raubeinigen Modellvariante zu keiner Zeit, exklusiv im All-Terrain verbaut, das Zierteil im Alu-Carbon-Look, Edelstahl-Sportpedale mit Gumminoppen sowie Fußmatten mit All-Terrain Schriftzug.

Doch kommen wir zurück zu der Flexibilität, die einem der E-Klasse Kombi bietet. Das Fassungsvermögen von 640 Liter spricht bereits für sich. Doch mit der serienmäßigen Cargo-Stellung der Rücksitzlehne holen Sie bei voller Nutzbarkeit aller Sitzplätze weitere 30 Liter Ladevolumen heraus.

Darüber hinaus lassen sich die Lehnen der zweiten Sitzreihe im Verhältnis 40:20:40 flexibel teilen und den unterschiedlichsten Situationen anpassen. Die Entriegelung erfolgt elektrisch per Schalter. Das Ladevolumen wächst entsprechend auf bis zu 1.820 Liter an.

Komfort/Fahrwerk/Bremsen

Im direkten Vergleich zum klassischen T-Modell steht der All‑Terrain 29 Millimeter höher da, dabei entfallen 15 mm auf das höhere Fahrniveau der Luftfederung und 14 mm sind auf die größeren Reifen (erhältlich in 19 oder 20 Zoll) zurückzuführen.

Die serienmäßige Luftfederung AIR BODY CONTROL ermöglicht eine Niveauregulierung von 0 bis +35 mm, unabhängig vom Fahrprogramm kann das höchste Niveau auch manuell angefahren werden. Die Bodenfreiheit beträgt je nach Fahrprogramm und Fahrgeschwindigkeit 121 bis 156 mm.

Der All-Terrain verfügt serienmäßig über DYNAMIC SELECT. Damit kann zwischen den Fahrprogrammen Comfort, ECO, Sport und Individual gewählt und die Charakteristik von Motor, Automatik-Getriebe, Fahrwerk und Lenkung angepasst werden. Mit dem für die Baureihe spezifischen Fahrprogramm „All-Terrain“ lassen sich außerdem die Antriebsschlupfregelung, die Giermomentregelung und das ESP auf schwierigere Bodenverhältnisse anpassen.

Das elektronische Traktionssystem 4ETS der 4MATIC verteilt die Kraft zwischen Vorder- und Hinterachse im Verhältnis 45:55. Verlieren Sie jedoch mit einem oder gar mehreren Rädern die Bodenhaftung, bremst 4ETS sie blitzschnell ab und leitet die Antriebskraft automatisch auf die Räder mit guter Traktion.

Dabei ist das einstufige Verteilergetriebe nicht mehr wie früher in das Automatikgetriebe integriert, sondern als eigenes System an die 9G-TRONIC angeflanscht. Beibehalten wurde die kompakte Bauform, Einschränkungen im Innenraum oder Kofferraum gibt es so keine.

Der All-Terrain ist letztlich ein Kombi und kein SUV oder reinrassiger Geländewagen, dennoch beträgt der Böschungswinkel vorne im beladenen Zustand 17,3 Grad und 16,9 Grad hinten. Mit Anhängerkupplung am Fahrzeug sind es übrigens 14,1 Grad. Nicht uninteressant für ein Fahrzeug wie den All-Terrain, er kann 2,1 Tonnen an den Haken nehmen, unterscheidet sich damit aber nicht vom herkömmlichen Kombi.

Und wer nicht gerade in unwegsamen Terrain unterwegs ist, erfreut sich über vorbildlichen Reisekomfort, denn auf der asphaltierten Piste lässt sich der Schwabe auch durch Straßenschäden nicht aus der Ruhe bringen und setzt stets auf höchsten Komfort-Anspruch.

Motor/Getriebe

Während das klassische Mercedes-Benz E-Klasse T-Modell mit gleich neun Motoren kombinierbar ist, muss sich der All-Terrain mit lediglich einer Motorisierung begnügen. Und so durften wir uns mit dem E 220 d 4MATIC auf Testfahrt begeben.

Die abenteuerlustige Kombiversion kommt mit diesem Vierzylinder-Dieselmotor auf 143 kW/194 PS und ist serienmäßig an die sehr feine Neungang-Automatik, 9G-TRONIC genannt, gekoppelt. Mit einem nur sehr dezenten Dieseln tritt das Aggregat nicht störend in Erscheinung und bietet ausreichend Power. In acht Sekunden geht es aus dem Stand heraus auf Tempo 100, maximal wird der All-Terrain sogar 231 Stundenkilometer schnell. (Verbrauch laut Hersteller: 5,6 Liter im kombinierten Fahrzyklus, 149 g/km CO2, Euro 6d-Temp)

Sicherheit

Beginnen wir mit dem serienmäßigen Aktiven Brems-Assistent und gehen gleich weiter zur ebenfalls enthaltenen Kreuzungsfunktion die auch Querverkehr sowie Fußgänger erkennt.

Der ATTENTION ASSIST ist ebenfalls Serie und warnt vor Unaufmerksamkeit und Müdigkeit. Der Seitenwind-Assistent wirkt dagegen starken Seitenwindböen entgegen.

Kernstück und jeden Cent Aufpreis wert, ist aber zweifeslohne das DRIVE PILOT-Paket. Mit diesem Assistenten realisieren die Stuttgarter teilautomatisiertes Fahren auf sehr eindrucksvolle Art und Weise, ob Sie nun längere Strecken auf der Autobahn zurück legen, im Stop-and-Go-Stau stehen, Landstraßenpassagen meistern oder aber in der Stadt unterwegs sind.

Der enthaltene Abstands-Pilot DISTRONIC hält nicht nur den korrekten Abstand zum Vordermann, mit der Teilfunktion Lenk-Pilot wird die E-Klasse auch bis zu Geschwindigkeiten von 210 km/h automatisch in der Spur gehalten.

Seit Sommer arbeiten der Aktive Abstands-Assistent DISTRONIC und der Aktive Lenk-Assistent sogar noch komfortabler, die Geschwindigkeit wird nun beispielsweise in Kurven, vor Kreuzungen oder Kreisverkehren automatisch angepasst.

Ein weiteres Highlight ist der Verkehrszeichen-Assistent, warnt dieser auch vor Personen im Bereich von Zebrastreifen und bringt das Fahrzeug auch hier selbstständig zum Stillstand, oder aber die erweiterte Falschfahr-Warnfunktion, die auch vor falscher Einfahrt in Einbahnstraßen und Kreisverkehre warnt. Nicht zu vergessen, der Ausweich-Lenk-Assistent oder der Aktive Spurwechsel-Assistent. Müssen Sie hier auf der Autobahn lediglich den Blinker für zwei Sekunden setzen und die E-Klasse übernimmt das Überholmanöver.

Ein weiteres großes Feature hat Mercedes-Benz mit dem Aktiven Nothalt-Assistent im Gepäck. Erkennt das System, dass der Fahrer nicht mehr dauerhaft in das Geschehen eingreift – sei es beispielsweise aus dem Sekundenschlaf heraus oder wegen einer plötzlichen Herzattacke – bremst das Fahrzeug sicher und kontrolliert bis zum Stillstand ab.

Ausstattung/Kosten

Mercedes-Benz hat mit der E-Klasse wirklich ein beeindruckendes Auto auf die Räder gestellt, das T-Modell (der Kombi) startet mit dem E 200 d ab 48.248,55 Euro, die offroadtaugliche All-Terrain-Variante geht bei 58.280,25 Euro los, da sie ausschließlich an den 220d 4MATIC gekoppelt ist. Somit liegt der All-Terrain-Aufschlag gegenüber dem T-Modell bei 4.641 Euro.

Wer jedoch in den Genuss all der tollen Komfort- und vor allen Dingen Sicherheitsfeatures kommen möchte, muss mit einem ordentlichen Preisaufschlag rechnen.

Stand: August 2018; Test und Fotos: auto-reise-creative

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.