Land Rover Discovery SVX

Land Rover präsentiert die Tage auf der IAA den ultimativen Discovery: den Land Rover Discovery SVX. Das neue Topmodell der vielseitigen, vor wenigen Monaten in grundlegend neuer Form eingeführten Discovery-Reihe spricht vor allem Offroad-Enthusiasten an, denn zahlreiche technische Modifikationen verbessern die Geländetauglichkeit nochmals. Der auch optisch aus dem Rahmen fallende Land Rover Discovery SVX wird im kommenden Jahr das Angebot ergänzen. Die Fertigung von Hand übernehmen dabei die Spezialisten des Geschäftsbereichs Special Vehicle Operations (SVO) von Jaguar Land Rover in ihrem neuen Technikzentrum in Warwickshire.

Der neue Discovery SVX ist jedoch nicht nur ein Könner auf jedem Untergrund, er besitzt auch den stärksten Discovery-Antrieb aller Zeiten: Land Rover spendiert dem Neuling einen 5.0-Liter-V8-Benziner, der dank Kompressoraufladung 386 kW (525 PS) Höchstleistung und 625 Nm Drehmomentmaximum an die vier angetriebenen Räder leitet. Dieses Kraftpaket und eine zielgerichtete Weiterentwicklung von Technik und Fahrwerk lassen den Piloten des Discovery SVX auch in schwerem Gelände entspannt bleiben.

Eine weitere Neuheit für den Discovery hört im SVX auf den Namen H-ARC: Dahinter verbirgt sich „Hydraulic Active Roll Control“ – eine neue aktive hydraulische Wankstabilisierung. Sie ermöglicht eine optimierte Achsverschränkung ebenso wie eine verbesserte Wanksteuerung. Das verschafft dem Discovery SVX ein Höchstmaß an Traktion off the road und zugleich ein weiteres Plus an Komfort und Souveränität im Straßeneinsatz.

Den neuen Land Rover Discovery SVX zeichnen nochmals verbesserte Böschungs- und Rampenwinkel aus. Verantwortlich dafür sind eine ganze Reihe konstruktiver Änderungen am Discovery-Konzept. So wurden das leichte Aluminium-Monocoque und die Luftfederung für mehr Bodenfreiheit angehoben. Außerdem erhielt das Modell langhubigere Dämpfer, modifizierte Achsschenkel und mit 815 Millimeter Durchmesser üppig dimensionierte All-Terrain-Reifen von Goodyear der Dimension 275/55 R20, aufgezogen auf geschmiedeten Leichtmetallrädern.

Die Reifen mit ihren hohen Flanken reduzieren den Anpressdruck und optimieren die Leistung auf weichem Untergrund. In Verbindung mit einem speziellen Laufflächenprofil hält der Discovery SVX daher selbst in Matsch und Schlamm reichlich Grip bereit.

Für Offroad-Vergnügen bürgt ferner die Ausrüstung des Modells mit aktivem zentralen Sperrdifferenzial und elektronischer Heckdifferenzialsperre. Diese beiden Komponenten und zahlreiche weitere Systeme werden von einer speziell abgestimmten neuen Entwicklungsstufe des Terrain Response 2-Systems gesteuert, um ein Höchstmaß an Traktion auf jedem Untergrund zu gewährleisten.

Ebenfalls Überarbeitungen und Feinjustierungen erhielten im Discovery SVX die 8-Stufen-Automatik, das zweistufige Verteilergetriebe und das Paket der Assistenzsysteme, wie Bergabfahrhilfe, elektronische Traktionskontrolle, dynamische Stabilitätskontrolle, All-Terrain Progress Control (ATPC) oder die Fahrwerkssteuerung Adaptive Dynamics und die elektromechanische Servolenkung. Darüber hinaus ersetzten die Land Rover-Ingenieure im Discovery SVX den Drehregler für das Getriebe durch einen klassischen Pistolen-Schalthebel. So hat der Pilot auch bei anspruchsvollen Manövern in schwierigem Terrain die volle Kontrolle über die manuelle Gangwahl.

Abenteuergeist und Robustheit des Discovery SVX machen sich selbstverständlich optisch ebenfalls bemerkbar. So versahen die Land Rover-Designer das neue Modell mit Reminiszenzen an das große Erbe des Discovery, mit Einsätzen in Abenteuertouren wie der Camel Trophy oder der G4 Challenge. Daher präsentiert sich der neue Discovery SVX innen wie außen unverwechselbar, robust und selbstbewusst.

Der auf der IAA in Frankfurt am Main erstmals gezeigte Discovery SVX gibt einen Ausblick auf das kommende Serienmodell. Zum Schaustück avanciert er dabei mit exklusiv gezeichneten Stoßfängern an Front und Heck, mit betontem Unterfahrschutz und Metallabdeckungen der Abschleppösen in auffälligem Rush Orange – die Ösen selbst sind für eine Zugkraft von mehr als sechs Tonnen ausgelegt. Weiterhin besitzt der Discovery SVX eine Motorhaube mit blendfreier Beschichtung und am Heck ein integriertes Windensystem.

Für Schick an der Karosserie sorgt ferner die exklusive seidenmatte Lackierung in Tectonic Grey, während das Interieur durch eine neu entwickelte Kombination der Farben und Materialien bestimmt wird: Die Töne Lunar und Light Oyster erhalten durch Akzente in Rush Orange und ein gestanztes „X“ im SVX-Schriftzug der Sitze ihre Abrundung. Am Karosseriedesign fallen darüber hinaus die seitlichen Lufteinlässe in Narvik Black mit „V8“-Logo, ein Narvik Black Dynamic-Kühlergrill und die schwarze Dachreling ins Auge, ergänzt durch eine am Dach montierte Leuchteneinheit mit zwei Zusatzscheinwerfern.

Stand: September 2017; Fotos: Land Rover

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.