Lamborghini Huracán Performante

Der Lamborghini Huracán Performante kombiniert neue Leichtbautechnologien, aktive Aerodynamik mit Aero Vectoring, ein neues Set-up von Fahrwerk und Allradantrieb mit einem verbesserten Antriebsstrang.

Basierend auf einem Hybrid-Chassis aus Aluminium und Carbonfaser wird die Karosserie des Huracán Performante in Aluminium ausgeführt, in Verbindung mit einem signifikanten Anteil des mehrfach ausgezeichneten „Forged Composite“ von Lamborghini.

Im Huracán Performante kommt ein aktives Aerodynamiksystem zum Einsatz, die Aerodinamica Lamborghini Attiva (ALA), wobei ALA das italienische Wort für Flügel ist. Dieses von Lamborghini patentierte und für den Huracán Performante entwickelte System, bietet eine aktive Verteilung der aerodynamischen Last, entweder für hohen Abtrieb oder für niedrigen Luftwiderstand. Das System ist in Bezug auf Design, Gewicht und Leistung vollständig in das Fahrzeug integriert.

In den Frontspoiler ist der Elektromotor des vorderen ALA-Systems integriert in einem Rahmen aus Carbonfaser-Verbundmaterial mit aktiven Klappen auf der oberen Außenfläche.
Die hintere Haube beinhaltet Luftkanäle zum Heckflügel, die durch die Heckflügelstützen laufen.

Die „Lamborghini Piattaforma Inerziale“ (LPI) regelt alle elektronischen Systeme des Fahrzeugs in Echtzeit, mit perfekter Integration des ALA-Systems. Es sorgt für die Aktivierung der ALA-Systemklappen in weniger als 500 Millisekunden und gewährleistet so ein optimales aerodynamisches Set-up des Fahrzeugs in allen Fahrbedingungen.

Bei ausgeschaltetem ALA sind die aktiven Klappen im Frontsplitter geschlossen, was den gewünschten hohen Abtrieb in schnellen Kurven und beim Bremsen sicherstellt. Bei eingeschaltetem ALA werden die Klappen über den vorderen Elektromotor geöffnet, der Luftdruck auf den Frontspoiler reduziert. Der Luftstrom wird umgeleitet, über einen inneren Kanal und durch den speziell geformten Unterboden des Fahrzeugs. Dies reduziert den Luftwiderstand wesentlich und optimiert die Bedingungen für maximale Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit.

Im Heck des Performante sind vier Kanäle unterhalb der Motorhaube installiert. Die beiden zentralen Kanäle sind immer offen für eine Belüftung des Motors und zur Kühlung der Abgasanlage, während die beiden äußeren Kanäle für die Luftführung zum Heckflügel zuständig sind. Der Luftstrom durch diese Luftführungen zum Heckflügel wird durch zwei elektrisch betätigte Klappen gesteuert. Das gesamte System ist 80 % leichter als ein herkömmliches Hydrauliksystem.

Bei ausgeschaltetem ALA sind die Klappen geschlossen, und der Heckflügel dient als traditioneller fester Spoiler. Die Stabilität wird durch maximalen Abtrieb bei hoher Kurvengeschwindigkeit und beim Bremsen deutlich verbessert, und zwar um 750 % im Vergleich zu einem Huracán ohne Heckflügel.

Bei weit geöffneter Drosselklappe wird ALA durch die LPI angeschaltet, d.h. die Klappen für die Luftströmung durch die inneren Luftkanäle, die durch die Stützen des Heckflügels laufen, werden geöffnet. Dies reduziert den Luftwiderstand wesentlich und optimiert die Bedingungen für maximale Beschleunigung und hohe Geschwindigkeit.

Zusätzlich sind die Luftkanäle im Inneren des Heckflügels getrennt voneinander in eine rechte und einen linke Kammer unterteilt, was Aero Vectoring für hohe Kurvengeschwindigkeiten erlaubt. Je nach Richtung der Kurve weist das LPI den ALA an, auf die rechte oder die linke Seite des Heckflügels zu schalten. Dadurch wird Abtrieb und Traktion auf dem kurveninneren Rad erhöht und das Kurvenverhalten verbessert. Dies wiederum optimiert die Dynamik des Chassis, führt zu einer Reduzierung des erforderlichen Lenkwinkels und einer insgesamt verbesserten dynamischen Stabilität des Fahrzeugs.

Die aktive Aerodynamik an der Front des Huracán Performante passt sich der Wirkung des ALA am Heck unter allen Fahrbedingungen an.

Das Design spiegelt die puristischen Linien und Leistung der Lamborghini Super Trofeo Rennfahrzeuge wider und wird vor allem am Heck von den sog. Naked Bikes inspiriert, die mit ihren freiliegenden Rahmen und ‚Streetfighter‘-Strukturen Funktion und Leistung ausdrücken.

Darüber hinaus betont das Design die aktive Aerodynamik (ALA) und den Leichtbau, die einen integralen Bestandteil des Fahrzeugs darstellen. Das sichtbare Forged Composite in Hochglanz mit seiner Fähigkeit, komplexe einteilige Formen zu bilden, wird bei allen ALA Komponenten verwendet und setzt zusammen mit den schwarzen Carbonfaser-Details in matt oder Hochglanz einen Kontrast zur matten Karosseriefarbe: der Huracán Performante wird bei der Präsentation in einem neuen matten Orange (Arancio Anthaeus) gezeigt.

Die Motorhaube aus Forged Composite betont ebenfalls den Leichtbau. Die Lufteinlässe sind in die Motorhaube integriert und versorgen den Motor mit Kühlluft, der Motor verfügt über eine Plexiglasabdeckung. Die Krümmerabdeckung des V10-Triebwerks ist bronzefarben, ein Finish, das bei Motoren vergangener Sondermodelle verwendet wurde, zollt dem Lamborghini Erbe Tribut und weist auf den optimierten Motor mit höherer Leistung hin.

Das vom Motorsport inspirierte, faszinierende Heck des Huracán Performante verfügt über zahlreiche Carbonfaserteile, mit Forged Composite Komponenten, die ebenfalls die Bedeutung des aktiven Aerodynamiksystems betonen. Der Heckflügel mit seinen inneren und äußeren Luftkanälen und zentraler Bedeutung für die ALA-Funktion, konnte nur dank der Forged Composite Technologie in einem Teil produziert werden.

Der Heckdiffusor in mattschwarz ist in Aussehen und Funktion durch die Lamborghini Super Trofeo Rennfahrzeuge inspiriert. Eine Trapezlinie vom Boden des Diffusors in Forged Composite, unterstreicht die Breite des Wagenhecks: technisch und sportlich mit einer gewaltigen Präsenz.

Von der Seite zeichnet sich das Design durch die dynamische Linie der Schwellerabdeckungen mit mattschwarzen Lufteinlässen, die Farben der italienischen Tricolore als Hinweis auf den Geburtsort des Performante in Sant’Agata Bolognese an den Türen und die Außenspiegel in glänzendem Schwarz als Abschluss aus. Die 20″ Leichtbau-Schmiedefelgen „Narvi“, speziell für den Huracán Performante, sind bronzefarben lackiert.

Der optimierte Saugmotor des Huracán ist der bisher stärkste von Lamborghini produzierte V10-Motor. Mit einer Leistung von 640 PS (470 kW) bei 8.000 U/min und 600 Nm Drehmoment bei 6.500 U/min zeichnet er sich durch einen neuen Krümmer aus Bronze aus, der auf das Erbe früherer Sondermodellmotoren wie dem des Diablo 30th Anniversary verweist.
Das Trockengewicht des Performante beträgt nur 1.382 kg, dies entspricht einem Leistungsgewicht von 2,16 kg/PS. Die Gewichtsverteilung vorne und hinten beträgt 43/57 %. Die Beschleunigung von 0-100 km/h erfolgt in 2,9 Sekunden, der Huracán Performante beschleunigt in 8,9 Sekunden von 0-200 km/h und bremst von 100-0 km/h in 31 m.

Die Aufhängung des Huracán Performante wurde entsprechend seiner Leistungsorientierung überarbeitet.

Das ANIMA-System von Lamborghini, das die Fahrmodi zur Individualisierung aller Fahrzeugsysteme steuert, wurde ebenfalls überarbeitet, um das Fahrerlebnis in allen Fahrmodi zu verbessern: Strada, Sport und Corsa. Bei Strada haben Traktion und Stabilität Vorrang. Sport bietet mehr Ausrichtung in Richtung Heckantrieb, mit Übersteuern und leichterem Driften. Der Corsa-Fahrmodus konzentriert sich auf höchste Performance und bestes Handling für optimale Ergebnisse auf der Rennstrecke.

Der Huracán Performante nutzt Lamborghinis permanenten Allradantrieb mit Haldex der fünften Generation, mit vollelektronischer Steuerung und selbstsperrendem mechanischen Hinterachsdifferential.

Die ersten Kunden können ihren neuen Lamborghini Huracán Performante im Sommer 2017 in Empfang nehmen, zu einem Preis von 195.040,- EUR (empfohlener Verkaufspreis, ohne Steuern).

Stand: März 2017; Fotos: Lamborghini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.