LADA Vesta für Deutschland

Lada Vesta 03Die neue Stufenhecklimousine Vesta präsentiert sich für einen LADA ungewohnt dynamisch und modern. Markant ist hier vor allen Dingen der große Kühlergrill und das in die seitlichen Flanken gepresste X, während die Chromelemente den gereiften Look unterstreichen.

Und auch im Inneren versucht sich Lada neu zu definieren und bietet eine Reihe von Extras, die in einem LADA bisher nicht erhältlich waren. So haben die Russen für den neuen Vesta ein griffiges Lenkrad mit Funktionstasten, ein Multimedia System mit 7 Zoll Touchdisplay, Lada Vesta 02Bluetooth, Navigation, Freisprecheinrichtung und W-LAN Hub, eine Klimaautomatik, ein Bordcomputer, Sitzheizung, Parksensoren, ja sogar eine Rückfahrkamera oder aber ein Regensensor wie auch ein Tempomat mit Geschwindigkeitsbegrenzer im Angebot.

Auf Seiten der Sicherheit präsentiert sich das neue Lada Modell ab der Basis deutlich verbessert, Assistenzsysteme sucht man aber auch hier vergebens.

Lada Vesta 01Bei einem Einstiegspreis von vermutlich unter zehntausend Euro ist damit aber auch wirklich nicht zu rechnen.

Wer die erwähnten Extras oder aber das automatisierte Fünfstufen-Getriebe inklusive 20 Schaltprogrammen ordern wird, kann diesen Preis zwar nicht mehr halten…

Doch mit Renault-Technik unter dem Blechkleid, einem Kofferraumvolumen von 480 Liter und einem 106 PS starken 1,6-Liter-Benzinmotor ist die ab Ende 2016 erhältliche Stufenhecklimousine zweifelsohne eine der attraktivsten Lada-Modelle die wir bis jetzt gesehen haben.

Stand: August 2016; Fotos: Lada

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.