HAPPY BIRTHDAY: 75 Jahre Jeep

Jeep 75 Geschichte 02Jeep ist nicht einfach nur ein Automobilhersteller, Jeep® ist eine Marke und steht für Geländefahrzeuge, wie der Name Tempo® für Papiertaschentücher. Womit das eingekreiste „R“ mehr als nur ein optisches Beiwerk ist und den Namen Jeep als eingetragenes Handelszeichen kennzeichnet. Tja, nur ein Jeep® ist eben ein echter Jeep. Und mit 75 Jahren Erfahrung, hat die Geschichte dieser Marke wahrlich viel zu erzählen, die aktuell in den „75th Anniversary Editionsmodellen“ ihre große Ehrung findet.

Die Geschichte von Jeep®:

Jeep hat damals schon ein Segment geschaffen, das heute seinen größten Boom erlebt, gibt es heut zu tage (fast) keinen Hersteller der kein SUV mehr im Angebot hat. Doch keine Marke hat das SUV so verinnerlicht wie Jeep.

Schließlich haben die am 05. Juni 1941 den ersten aller Geländewagen, das Militärfahrzeug Willys MA, ins Leben gerufen. Nur wenige Tage später und mit einigen Modifikationen versehen, ging dann bereits der Willys MB in Produktion und fand 1955 auch als zivile Version den Weg auf die Straße. Die Geschichte nahm ihren Lauf.

Jeep 75 Wrangler 01So hat dieses Fahrzeug und seine Nachfolger bis hin zum Jeep Wrangler von heute die Fahrzeuggattung „Geländewagen und SUV“ seit 75 Jahren begleitet und entscheidend geprägt. Die DNA des Ur-Jeeps zieht sich dabei seit Beginn an durch die Modelle, unverkennbar ist hier natürlich der Kühlergrill mit seinen sieben Streben.

Der Welt stets als „Jeep“ bekannt, ranken sich aber auch heute noch viele Legenden um die Namensentstehung. Einige sahen den Namen Jeep als Verschleifung der Buchstaben „GP“, der militärischen Abkürzung für „General Purpose“. Während andere die Theorie vertreten, dass der Name auf die Figur Eugene the Jeep aus den Popeye-Comics zurückgeht.

Wie der Name nun auch zustande kam, eine Fusionierung im Jahr 2014 konnte die Faszination Jeep nicht erschüttern. Ist die Marke von nun an unter dem Dach des FCA-Konzerns zuhause.

Da die Italiener ja bekanntlich wissen, wie man Geburtstage feiert und Ikonen ehrt, kommen wir nun zu den Jubiläumsmodellen.

Jeep 75 Renegade 0175th Anniversary Special Editionen:

Lackiert in einzigartigen Grüntönen und versehen mit zahlreichen Details in Bronze und Orange außen wie innen, bleibt auch das Gestühl mit geprägtem 75th Anniversary-Logo oder Bezügen aus dem Stoffgewebe Ombre Mesh und der 75th Anniversary-Plakette den sehr gut ausgestatteten Jubiläumsmodellen vorbehalten.

Übrigens: Anlässlich des diamantenen Jubiläums, gewährt Jeep sowohl den Sonder-Editionen wie auch allen anderen Modellen eine 4-Jahres-Garantie.

Die Zukunft von Jeep®:

Während das Jahr des Jubiläums mit der Sonderserie „75th Anniversary Special Edition“
gefeiert wird, folgen bereits ab 2017 die neuen Modelle.

Auf das Segment des C-SUV entfallen mittlerweile bis zu 40 Prozent, mit dem Jeep Compass ist die Marke zwar aktuell noch vertreten, doch zweifelsohne ist der Gefährte in die Jahre gekommen. Ein völlig neues Modell, wahrscheinlich auch unter neuem Namen, wird die Mitbewerber schon nächstes Jahr aufmischen.

Jeep 75 ScramblerDann bekommen wir auch eine Neuauflage des Klassikers „Jeep Wrangler“ präsentiert, der auch als Pick-up zu haben sein wird. Dieser lief von 1981-1985 bereits als Jeep CJ-8 Scrambler vom Band und ist heute unter Sammlern sehr beliebt.

Wie futuristisch die neue Version aussehen wird, bleibt abzuwarten. Trotz der nahen Einführung kursieren noch keine Fotos und selbst Jeep hält sich sehr bedeckt. Ob der Hersteller wirklich weg vom rustikalen Wrangler-Look gehen wird, wir hoffen ehrlich gesagt nicht. Natürlich tritt der Jeep Wrangler in der heutigen Automobilwelt wie ein Fossil auf, doch genau das möchte der wirkliche Fan.

Wer einen modernen Jeep will, dem stehen zahlreiche andere Modelle zur Wahl. Außerdem legt der FCA Konzern 2018 weitere Neuheiten auf, darunter einen Siebensitzer, genannt Grand Wagoneer – den es auch in den 1984er Jahren gab – oder aber die fünfte Generation Jeep Grand Cherokee.

Darüber hinaus, wird die Marke Jeep® schon im kommenden Jahr den Weg der Hybrid-Fahrzeuge betreten.

Im HIER und HEUTE, hat Jeep folgende konventionell angetriebene Modelle im Portfolio:

Jeep 75 Renegade 02Jeep Renegade:

Mit dem Renegade ist Jeep erstmals in das Segment der kleinen SUV eingestiegen, ohne jedoch die Jeep-typischen Offroadfähigkeiten außer Acht zu lassen. Und sobald man drin sitzt erscheint einem der Kleine doch wieder größer. Das Design ist innen wie außen peppig und mit viel Liebe zum Detail gemacht, die breite Motorenpalette mit sieben Motor-/Getriebekombinationen hält für jeden das Passende bereit. Und er wäre kein Jeep, wenn er nicht auch im Gelände eine mehr als gute Figur abgeben würde. Klasse macht sich auch die Neungang-Automatik, die nicht nur den Komfort erhöht sondern auch für gute Fahrleistungen und reduzierten Spritverbrauch sorgt. Los geht der Spaß bei 19.900,- Euro, der aber nach oben hin kaum Grenzen kennt.

Und so ist das auf dem Renegade Limited basierende Sondermodell abhängig von Motor und Getriebe mit einem Preis von 33.075 bis 34.975 Euro gelistet.

Während die Farbe „Jungle Green“ zweifelsohne einen besonderen Eyecatcher darstellt, ist die Special Edition als einzigste 75thVariante auch in zahlreichen weiteren Farben zu haben, darunter auch das knallige Omaha Orange.

Neben den optischen „75th„-Reizen lassen auch die diversen Ausstattungsdetails das kleinste Sondermodell ganz groß dastehen. An dieser Stelle sei nur das Beats-Audio-System, das MySky-Sonnendachsystem oder die uconnect® LIVE Smartouch VP4 Navigation mit 16,5 Zentimetern Bildschirmdiagonale erwähnt.

Ebenfalls in dieser Edition und künftig auch in allen anderen Renegade-Versionen enthalten, die Aufprallvermeidung Forward Collision Warning Plus (FCW). Dieser Assistent erkennt Hindernisse und vermeidet zunächst mit einer akustischen Warnung einen drohenden Aufprall und greift letztlich sogar mit einem Bremseinsatz aktiv ein.

Jeep Wrangler:

Seit 2007 gibt es den charismatischen Jeep Wrangler auch in einer viertürigen Langversion, der wie auch der klassisch Kurze von da an mit einem Dieselantrieb kombiniert werden konnte. Die elektronische Stabilitätskontrolle ESP war zudem serienmäßig an Bord. Verweichlicht war das Urgestein damit aber noch lange nicht und an diesem Eindruck ändert natürlich auch die Sonderedition nichts.

Unabhängig von der Türenanzahl, ist die Jeep®-Ikone als 75th Anniversary Editionsmodell im exklusiven Farbton Sarge Green oder aber in Black und Bright White verfügbar.

Die für die Jubiläumsausstattung typischen Mattglanz-Bronze fallen hier ebenso ins Auge, wie die ausdrucksstarke Power Dome-Motorhaube mit Lufteinlässen – bereits bekannt von der Jeep 75 Geschichte 05Rubicon-Version.

Und auch im Innenraum fährt das Sondermodell mit weiteren Spezifikationen auf, darunter zum Beispiel Nappa-Ledersitze mit sportlichen Ombre Mesh Gewebeeinsätzen und Ziernähten in Orange sowie 75th Anniversary-Logoprägung, die auch den Beifahrer-Haltegriff ziert. Bronze-Akzente an den Lüftungsdüsen und Mopar®-Fußmatten mit Reifenprofilstruktur runden die umfangreiche Ausstattung ab.

Zu haben ist die Jeep Wrangler 75th Anniversary Limited Edition abhängig von der Motorisierung und der Karosserie zwischen 46.475 und 49.475 Euro.

Jeep Cherokee:

„Midsize-SUV“, eines der beliebtesten Segmente im Markt, das unaufhaltsam in rasantem Tempo wächst. Während einige Hersteller hier mit allradangetriebenen Fahrzeugen neue Wege beschreiten, ist der traditionsreiche Allradhersteller Jeep hier absolut zu hause und mit dem Cherokee auch endlich wieder dabei. Und wenn auch die Konkurrenz in diesem Segment wahrlich hart ist, so möchte der Jeep Cherokee mit seinem durchaus polarisierenden Design, den typischen Jeep-Offroad-Eigenschaften, einer serienmäßigen Neungang-Automatik, einer üppigen Ausstattung sowie einem fairen Preis-/Leistungsverhältnis die Kunden für sich gewinnen.

Neben der Jubiläumsausgabe, die stets vom 2.2 MultiJet II mit 147 kW / 200 PS angetrieben wird und je nach Vierradantriebskonzept für 48.775 bzw. 50.475 Euro erhältlich ist, können wir beim Jeep Cherokee auch vom neuen Topmodell „Overland“ berichten, das für weitere viertausend Euro wirklich keine Wünsche mehr offen lässt.

Jeep Grand Cherokee:

Mit über 75 Jahren Allraderfahrung kann man der Marke Jeep seine hervorragenden Offroadfähigkeiten wahrlich nicht streitig machen, ebenso dem Grand Cherokee seinen Erfolg seit Einführung im Jahre 1993. Er zählte bereits zu den Luxus-SUV, als es Mitbewerber wie den X5, Q7 und Co. noch lange nicht gab. Der mittlerweile zum Italo-Amerikaner gewordene Jeep 75 Grand CherokeeOffroader präsentiert sich seit 2014 in seiner vierten und sehr gelungenen Generation, die sich als 75th Anniversary Edition nicht nur durch das einmalige Recon Green in Szene setzt.

Während die Lackierung je nach Lichteinfall in einem Oliv-Ton oder einem tiefen Dunkelgrün schimmert, ist aber auch diese Sonderedition wahlweise in Brilliant Black und Bright White erhältlich.

Zur weiteren Ausstattung gehören außerdem optische Modifikationen an der Front sowie Grilleinfassungen, Nebelscheinwerferumrandungen, ein Frontspoiler-Einsatz, die Dachreling und Jeep-Logos in Mattglanz Bronze. Ebenfalls in dieser Farbe gehaltene neue Räder der Dimension 20 Zoll, treffen darüber hinaus auf zahlreiche Komfortfeatures unter dem schicken Blechkleid.

Top ausgestattet ist die Jeep Grand Cherokee 75th Anniversary Edition in Kombination mit dem 250 PS (184 kW) starken 3.0 V6 MultiJet für 66.675 Euro käuflich.

Stand: August 2016; Test und Fotos: auto-reise-creative

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.