Das S 500 4Matic Coupé – ganz bestimmt kein Einsteigermodell

Schon der Begriff „Coupé“ steht für Sportlichkeit. Doch Mercedes ist der Automobilhersteller, der die Coupé-Entwicklung perfektioniert hat. Seit 1952 stellt der Stuttgarter Autobauer den S-Klassen ein entsprechendes Coupé zur Seite. Im S 500 4Matic Coupé 01Lauf der Zeit wurden die Designs immer perfekter und vermitteln eine derartige Leichtigkeit, dass man nicht ansatzweise erahnen kann, wie viel komplexer das Kreieren eines solchen Coupés ist. Abgesehen von kleinen Ausnahmen hat Mercedes mit jedem Modellwechsel das jeweilige Coupé noch spektakulärer und atemberaubender gebaut. So auch das aktuelle S-Klasse Coupé S 500 4Matic.

Das Mercedes Coupé zur S-Klasse – eine Welt für sich

Mögen die Coupés anfangs noch ein Nischenprodukt gewesen sein. Aber was für eine Nische! Denn seit jeher beeindrucken Autoenthusiasten die zweitürigen Pendants zu den dazugehörigen Limousinen. Wie sehr Mercedes-Benz dieses Konzept perfektionieren konnte, zeigt spätestens das S-Klassen Coupé der 1980er, der C 126 SEC, dessen von der Limousine abgeleitete Linienführung noch heute als zeitlos gilt. Das Nachfolgemodell, der C 140, hatte allerdings mit massiven Image-Problemen zu kämpfen. Dafür schöpfte dessen Nachfolger wieder aus den Vollen. Auch wenn die S-Klasse W 220 technisch nicht zu den ausgereiftesten zählt, das mit dieser Baureihe zu CL umbenannte Coupé war eine Meisterleistung des Karosseriebaus. Trotz der Reduzierung auf zwei Türen beinahe so großzügig Platz wie in der Limousine, dazu dann die perfekt geschwungene Coupé-Linienführung. Spätestens seit diesem CL S 500 4Matic Coupé 03schafft es Mercedes, dieses Gefühl der scheinbar vollendeten Formgebung doch noch einmal zu toppen.

Das S 500 4Matic Coupé

Mit dem aktuellen Coupé, dem C 217, beweist das Mercedes-Benz selbstbewusst und beinahe schon selbstverständlich. Mit dieser Baureihe besann man sich auch wieder der Nähe zur S-Klasse und so lautet die offizielle Modellbezeichnung nun nicht mehr CL, dafür aber logisch und letztendlich konsequent S-Klasse Coupé. Doch nicht nur bei der Formensprache kommt man bei den Coupés der verschiedenen S-Klassen nicht mehr aus dem Schwärmen. Auch, was die inneren Werte – vom Interieur bis hin zum Antriebsstrang – angeht, ist das aktuelle Coupé wieder eine Klasse für sich. Das zeigt der Fahrbericht zum Mercedes-Benz S-Klasse Coupé S 500 4Matic (C 217) wieder so eindrucksvoll, dass man beim Beschreiben schnell wieder in Superlativen schwelgt. Im 500er Coupé leistet ein V8 der Motorenbauklasse M 278 seine Antriebsdienste. Mit einem Hubraum von knapp 4,7 Litern und einer Leistung von 335 kW bzw. 455 PS bringt das Aggregat mit doppelter Turboaufladung ein maximales Drehmoment von gewaltigen 700 NM auf die Anzeige eines Leistungsprüfstands. Dabei ist der 500er mit diesem S 500 4Matic Coupé 02Drehmoment aber fast so etwas wie ein Einstiegsmodell, denn von AMG verfeinert stehen bis zu 1.000 NM Drehmoment an.

Sportliche Daten zu einem sportlich wirkendem Coupé

Das 4Matic Coupé brachte diese Kraft bis Ende 2007 noch über ein 7G-Tronic-Plus-Automatikgetriebe auf die vier Räder. Seit Januar 2015 wird das S 500 Coupé mit dem neuen 9G-Tronic-Getriebe ausgeliefert. Bei einem moderaten Verbrauch zwischen 9,4 und 9,9 Liter Super-Kraftstoff beschleunigt das Coupé in 4,6 Sekunden von 0 auf 100. Schon beim ganz normalen „Mitfließen“ im Verkehr überzeugt das Coupé durch einen extrem hohen Wohlfühlfaktor. Edle Sitze, die scheinbar unendlich viele Einstellungsmöglichkeiten bieten, lassen den Fahrer auch nach Stunden hinter dem Coupé-Steuer entspannt aussteigen. Die leistungsstarken Filter der superleisen Klimaanlage halten wirklich alle Gerüche draußen. Nicht einmal ein stark qualmender Sattelschlepper kann es mit der Lüftungsanlage aufnehmen. Bei den normalen Geschwindigkeiten kann man sich auch wirklich an der ansonsten vorbildhaften Verarbeitung des Innenraums erfreuen. Es gibt kaum andere Automobile, in denen man den Innenraum und das Interieur so bewusst genießt, wie eben in Mercedes Modellen.

Die ungezügelte Kraft vom 500er Coupé ist völlig ausreichend

Dann, endlich auf der freien S 500 4Matic Coupé 04Autobahn, reicht ein kurzes, gut dosiertes Antippen des Gaspedals und der V8 geht mit einem dumpfen Grummeln richtig ab. Dass bereits bei 1.800 U/min die 700 NM ungesetzt werden können, ist definitiv keine Marketing-Aussage aus einem Hochglanz-Prospekt. Man spürt die geballte Kraft, die das Aggregat entfaltet, buchstäblich. Dabei liegt das Fahrzeug auch dank des 4Matic-Antriebs wie ein Brett auf der Straße. Nicht die geringsten Fehler lassen sich feststellen. Allerdings wird der sportliche Charakter dann doch etwas eingeschränkt. Wenn man den C 107 neben den C 217 stellen würde, dürfte sofort der enorme Zuwachs auffallen. Dieses „länger“ steht zwar einerseits für die grandiose Linienführung des S 500 Coupés.

Doch bleibt der aktuelle CL doch ein Mercedes Coupé, was durchaus ins Gewicht fällt

Andererseits bedeutet es aber auch entsprechend mehr Gewicht, das durch die üppige Ausstattung noch mehr hochaddiert werden kann. Masse ist dabei nun einmal ein Problem, wenn die Trägheit in schnellen Kurven zerrt. Folglich ist die Sportlichkeit in engen Kurven und bei hohen Geschwindigkeiten schnell grenzwertig und verlangt nach Konzentration. Dennoch ist aber das aus der Kurve herausziehen souverän und stets ein Genuss. Dem war man sich wohl auch bei Mercedes bewusst, denn das Airmatic S 500 4Matic Coupé 05Fahrwerk ist eher komfortabel als sportlich eingestellt. Das kann man sicher als Zugeständnis für den typischen Fahrer eines solch exklusiven Coupés betrachten: Geschäftsleute, die lange Distanzen eher flüssig als spritzig zurücklegen, dafür aber in machen Situationen die gewisse Reserve, die das S 500 Coupé besitzt, zu schätzen wissen.

Dennoch: das S 500 4Matic Coupé ist vor allem Perfektion, nicht aber ein Einsteigermodell´

Ausgestattet mit einem satten Soundsystem bietet das Mercedes Coupé Komfort und Prestige, ohne aber die wahren Werte wie entspanntes Fahren jemals zu vernachlässigen. Ein S-Klassen Coupé ist und bleibt eben immer die Krönung der Mercedes-Benz-Philosophie. Damit ist der typische Mercedes-Fahrer dann zwar schnell, aber nie extrem schnell unterwegs. Folglich ist auch das S 500 4Matic Coupé eine ausreichende Wahl und keinesfalls ein wirkliches Einsteigermodell. Vielmehr wurden geringere Motorisierungen einfach weggelassen und die „darüber“ stehenden AMG-Modelle stehen lediglich für Extravaganz.

Stand: Mai 2015; Fotos: Daimler AG

Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Google+Share on FacebookEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.